Sternsinger-Aussendung – Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz

Traditionen werden nachhaltig gepflegt – Sternsinger sammeln für einen guten Zweck – Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Horrenberg

(hjj) In den meisten Gemeinden werden die Sternsinger erst an 3 König ausgesandt, nicht in der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Balzfeld und Maria Königin Horrenberg. Schon seit Jahren wird hier etwas anders „praktiziert“. Wie Pfarrer Rudolf Grammetbauer in seiner „Neujahrsansprache“ bemerkte, werden in der Pfarrgemeinde rund 1800 katholische Christen betreut. Bei gut 3000 Einwohnern, auf die Orte Horrenberg, Balzfeld, Unterhof und Oberhof verteilt, ist das schon eine stattliche Anzahl. Vor dem Gottesdienst um 10.00 Uhr versammelten sich 30 junge Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, in diesem Jahr für notleidende Kinder in Bolivien zu sammeln. Nicht allen Kindern auf der Welt geht es so gut wie in unseren mitteleuropäischen Gefilden. Das Geld, welches hier gesammelt wird kommt auch garantiert dort an, wofür man sammelt – sicher !  Aufregung und Nervosität war zu spüren, denn das ist ja was ganz Ausserordentliches und nicht alltäglich. Bestens vorbereitet und gut begleitet zogen die Sternsinger mit dem „Gottesdienst-Team“ und den Ministranten in das Gotteshaus ein. Gut besucht und deshalb wohl auch im Interesse der Gläubigen begann der Gottesdienst und wurde wie immer in festlicher aber lockerer Art zelebriert. Besonders schön fand ich wie sich Pfarrer Grammetbauer um die Sternsinger sorgte und jedem per Handschlag viel Erfolg für die „Aktion“ wünschte. Nachdem Gottesdienst zogen die Sternsinger aus, zunächst aber nur bis in das benachbarte Gemeindehaus, wo der Neujahrsempfang vorbereitet war. Von einem kleinen aber feinen Orchester begleitet, trugen sie ihr “ Liedchen“ vor … sie kommen aus dem Morgenland und sind geführt von Gottes Hand  … danach ging es mit ihren Begleitern auf den Weg die vielen Häuser zu besuchen , wobei über deren Eingangstüren das wohlbekannte C+M+B 2016 gezeichnet wurde, was irrtümlich mit „Caspar+Melchior+Balthasar gedeutet wird, tatsächlich aber   „Christus mansionem benedicat“ = „Christus segne dieses Haus“ bedeutet. 

no images were found

Die Gottesdienstbesucher hatten nun Gelegenheit sich im Kreise der Pfarrfamilie im Gemeindehaus bei einem „Gläschen“ oder „Fläschchen“ zu unterhalten, sowie der Ansprache von Pfarrer Grammetbauer zu lauschen, der einen kleinen Rückblick auf das vergangene Jahr machte, in dem er die Guten wie auch die weniger angenehmen Begebenheiten im Laufe des Jahres beleuchtete. Gravierend sind wohl die Bildung der Seelsorgeeinheit Wiesloch-Dielheim, sowie die Kirchenrenovation in Balzfeld zu erwähnen. Die Zusammensetzung der SE und auch dass die Pfarrgemeinde wohl organisatorisch und finanztechnisch in nach Wiesloch verlegt wurde, ansonsten aber noch eine autarke Aufgabe in der Gemeinde hat. Rüdiger Epp – Pfarrgemeinderat und im Bauausschuss gab Auskunft über den Status der Kirchenrenovation und bestätigte die Einhaltung des Zeitplans. Schließlich richtete sich Bürgermeister Hans-Dieter Weis  noch mit ein paar Worten an die Anwesenden – unisono bedankte man sich für die gute und fruchtbare Zusammenarbeit in 2015. Es war nun noch ausgiebig Zeit sich näher kennen zu lernen, was die netten Unterhaltungen zeigten.

no images were found

Abschließend noch einige Impressionen der „Sternsinger“ in „Aktion“ – viel Erfolg und gutes Gelingen! 

no images were found

Text und Fotos: Hans-Joachim Janik    www.kraichgau-lokal.de

Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

 

Veröffentlicht am 3. Januar 2016, 22:28
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=153064 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung











Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33