Spaten für den Glasfaserausbau in Mönchzell gestochen

Spatenstich für den Glasfaserausbau in Mönchzell erfolgt

(hjj) Ausserordentlich groß war der Zuspruch der Bevölkerung, heute am Nachmittag, beim Spatenstich für den Glasfaserausbau in Mönchzell! Schon fast volksfestartig was die Atmosphäre am Orsteingang Mönchzells.
Rund 880 Privathaushalte und Grewerbetreibende erhalten in Mönchzell und Meckesheim einen Glasfaseranschluss. Die BBV investiert rund 5,5 Mio. Euro in den Ausbau.

Auch darauf hob Bürgermeister Maik Brandt ab, als er in einer kurzen Ansprache die Chronologie dieser zukunftsweisenden, technologisch wichtigen Maßnahme Revue passieren ließ. Beispielgebend für die moderne Einstellung der Bürgerinnen und Bürger in der Region, hatte Mönchzell sehr schnell das geforderte Kontingent erfüllt, in der Vorvermarktungsphase die entsprechenden Verträge zu unterzeichnen. In Meckesheim ist der Spatenstich am 28. Mai geplant. Bürgermeister Brandt bedankte sich für das Vertrauen, das man in die Gemeindeverwaltung und die BBV gesetzt hat. 

Immerhin spare man die Investitionssumme, da diese von der BBV bzw. dem Investor getragen wird. Der Wohn und Wirtschaftsstandort erfahre damit eine immense Aufwertung und wird in Zukunft von der zukunftsweisenden Technologie mehr partizipieren, wie manch einer heute erwarte. Ebenso erwähnte er lobend den Einsatz und das Engagement von Vereinen und Initiativen, dabei auch Ortsvorsteher Dörzbach, der unter anderen auch zugegen war.

Auch einen kleinen Seitenhieb auf die Intriganten, die immer wieder versuchten das Gelingen zu hemmen, konnte er sich nicht verkneifen! Robert Link, Regionalleiter der BBV Rhein-Neckar, betonte in seinen anschliessenden Worten, dass während der Baumaßnahmen ein „Aufspringen auf den Glasfaserzug“ noch immer möglich sei!
Um einen schnellen und effektiven Ausbau zu garantieren sind umfangreiche Planungen notwendig, die erfolgreich abgeschlossen wurden. So konnte man heute den Spatenstich in Mönchzell vollziehen.

Zu diesem Zweck hatte die BBV Rhein-Neckar die Bevölkerung eingeladen, die dieser Einladung zahlreich nachkamen. Bürgermeister Brandt und Regionalleiter der BBV Robert Link, nahmen die Sache in Angriff. Symbolisch den Spaten und ein Bündel Glasfaser in der Hand, der Boden war so trocken und hart, dass ein effektvoller „Stich“ nicht möglich war.
Danach lud die BBV die Anwesenden zu einem Umtrunk und Imbiss ein. Erwartungsvolle Gepräche waren am Rande zu vernehmen. Das Ingenieurbüro Willaredt wird die Bauarbeiten überwachen, so Bürgermeister Brandt.
Nun warten wir die Bauarbeiten ab, die am 29. April beginnen sollen. Für die damit im Zusammengang stehenden Unannehmlichkeiten entschuldigte man sich bereits heute!

Text & Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 25. April 2019, 19:05
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=281260 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen