Sinsheim: Zwei BLAULICHT-Meldungen …

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Brand in Wohnung – alkoholisierter Bewohner von Feuerwehr mithilfe Drehleiter gerettet

 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Nach einem Wohnungsbrand in der Hauptstraße musste ein 56-jähriger Bewohner von der Feuerwehr mit einer Drehleiter gerettet werden. Der offensichtlich erheblich alkoholisierte Mann wurde mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert, wo ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde. Wie sich herausstellte, hatte ein Rauchmelder im Treppenhaus ausgelöst, weshalb ein Anwohner die Polizei alarmierte. Nachdem niemand öffnete, wurde die Wohnungseingangstüre mit Gewalt geöffnet, der Bewohner befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Balkon. Ausgelöst wurde das Feuer in der Küche durch ein brennendes Papier auf der eingeschalteten Herdplatte. Die Freiwillige Feuerwehr Sinsheim war mit vier Fahrzeugen und 16 Wehrleuten im Einsatz, ebenso das Technische Hilfswerk Sinsheim, die mit neun Mann und zwei Fahrzeugen vor Ort waren. Die weiteren Ermittlungen führt das Polizeirevier Sinsheim.

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis: Laute Feier endete für 23-Jährigen in der Gewahrsamszelle

 

Sinsheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Sonntagmorgen gegen 5.40 Uhr meldeten sich mehrere Anwohner und zeigten eine Ruhestörung in der Steinsbergstraße an. Beim Eintreffen der Polizei war aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Steinsbergstraße laute Musik zu hören. Erst nach mehrmaligem Klopfen wurde die Wohnungstür geöffnet. Der alkoholisierte 23-jährige Bewohner verhielt sich äußerst aggressiv und war völlig uneinsichtig. Er habe lediglich mit ein paar Freunden gefeiert, Gitarre gespielt und gesungen. Er wurde zur Ruhe ermahnt und darauf hingewiesen, dass er bei weiteren Ruhestörungen in Gewahrsam genommen werden würde. Gut eine Stunde später musste die Polizei erneut anrücken, wieder war bereits im Treppenhaus laute Musik vernehmbar. Nachdem der 23-Jährige die Wohnungstür öffnete, versuchte er einen Beamten aus der Wohnung zu drücken, weshalb er überwältigt, mit Handschellen gefesselt und ihm anschließend der Gewahrsam erklärt wurde. Von den Besuchern wurden die Personalien erhoben, diese wurde anschließend nach Hause geschickt. Ein Alkoholtest auf der Wache ergab einen Wer von über 1,6 Promille, der 23-Jährige durfte seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim
Veröffentlicht am 26. Februar 2017, 13:06
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=205596 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung





Werben bei Kraichgau-Lokal.de



Haben Sie Rückenprobleme?



Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33