Sinsheim im Nationalmannschafts – Fußball – Fieber …

Sinsheim im Nationalmannschafts – Fußball – Fieber …
Wirsol Rhein-Neckar-Arena … die „Mannschaft“ vs Peru 2:1 (1:1) …

(hjj) Ausnahmezustand nicht nur auf der Autobahn, die Wirsol Rhein-Neckar-Arena war Schauplatz eines Freundschafts-Länderspiels gegen einen WM-Teilnehmer, der nichts zu verschenken hatte. Das Spiel sahen 25.494 Zuschauer in der ausverkauften Arena. Wie auch bei den Liga-Spielen will ich die „Reihenfolge“ der Fotos einhalten und zu „meiner“ Beurteilung kommen. Hier die Impressionen bevor das Spiel begann …

Anderes Spiel – anderer Standort, haben Sie sicher bemerkt! Die ganze Prozedur und Stadionshow etwas aussergewöhnlicher als bei den Bundesliga-Heimspielen der TSG 1899 Hoffenheim … steckt auch der DFB und die UEFA dahinter! Nun zum Spiel, das der Bundestrainer verspochenermaßen mit „Neulingen“ in der Startelf bestreiten wollte, er hatte seine Meinung in der Tat nicht geändert. Durchgang 1 war die „Mannschaft“ spielbestimmend. Die Gäste agierten aus einer tief stehenden Abwehr mit Kontern die sehr gefährlich und schnell vorgetragen wurden. Daraus resultierte auch der Treffer der Gäste in der 22. Spielminute durch Advincula, dabei machte ter Stegen keine glückliche Figur, übrigens sein einziger Fehler, in dem er „die kurze Ecke“ nicht entsprechen abgedeckt hat.

Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

Die Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten, denn in der 25. Minute erzielte Brandt den Ausgleich zum 1:1 – gleichzeitig Pausenstand. Der Angriff erschien mir nicht schlagkräftig genug zu sein, was auch an der gut eingestellten Abwehr der Gäste zu liegen schien. Gefährlich schnell wurde gekontert! Technisch guten Fußball boten die Peruaner und standen der „Mannschaft“ keinesfalls nach, eher frischer und quirliger erschienen mir Gäste. Fußball spielen können sie, sonst wären sie nich WM-Teilnehmer gewesen!

  In Durchgang 2 wurde gründlich durchgewechselt, dadurch wurde der Spielfluss entscheidend beeinträchtigt. Zeitweise war es nur mit sehr viel „Verständnis“ anzusehen. Bekanntlich spielt man nur so gut es der Gegner zulässt und der wollte gewinnen. Schließlich führte ein „Kullertor“ zum Siegtreffer der Heimelf in der 85. Spielminute legte Petersen auf  Nico Schulz von der TSG 1899 Hoffenheim vor, der zwirbelte den Ball am guten Torhüter der Gäste Gallese vorbei, der den Ball zwar parierte aber nicht festhalten konnte und so endete die Partie mit einem knappen Sieg der „Mannschaft“ 2:1 – Friede, Freude, Eierkuchen. Aber es gibt noch sehr viel zu tun, will man wieder ein gefürchteter Gegner im Welt-Fußball werden. Ich werde hier keine Einzelkritik üben aber einige Spieler waren weit weg von ihrer erwarteten Form. Ich hoffe eine gute Auswahl von 500 Fotos getroffen zu haben.

Ihnen einen schönen Wochenanfang und für die vielen anwesenden Kinder einen guten Start ins neue Schuljahr!
Nun werden die kommenden Spiele in der Nations-League zeigen ob sich eine Wende einstellt oder nicht. Der erste Schritt zum Neuanfang ist getan und bekanntlich ist aller Anfang, auch Neuanfang, schwer.
Text & Fotos: HJJ    kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 10. September 2018, 03:06
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=267408 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33