Saison-Eröffnungsspiel in der PreZero Arena – TSG 1899 vs FC Sevilla

Saison-Eröffnungsspiel in der PreZero Arena – TSG 1899 vs FC Sevilla… nach der regulären Spielzeit 1:2 (1:1) – Nebensache!

(hjj) Hallo – zurück im „Wohnzimmer“! Zunächst Entschuldigung, dass es keine Fotos von vor dem Stadion gibt! Zu spät dran, aber ein tolles Gesamtbild, wie in früheren Zeiten – TSG-Familientag par excellance!
Bevor wir ein Wort über das Spiel verlieren einige Eindrücke vor dem Anpfiff …


Keinen leichten Gegner hatte man sich für das Saison-Eröffnungsspiel ausgesucht. Der FC Sevilla, aus dem Herzen Spaniens, Andalusien mit sehr viel Erfahrung auf der internationalen Ebene, sollte keine leichte Aufgabe werden.
Nach dem Anpfiff nahm der Gast zunächt das Heft in die Hand. Doch hatte sich die TSG schnell gefangen und entsprechende Maßnahmen ergriffen. Bereits in der 12. Minute hatte Sebastian Rudy die erste Großchance, Sevilla war gewarnt! Rudy war eine der auffallend starken Spieler der TSG, erst kürzlich zur TSG zurückgekehrt – herzlich willkommen! So wie er damals aufhörte, so hat er heute weiter gemacht! Die Spielanteile in Durchgang 1 waren klar auf der Seite der Heimelf.
Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

Chef-Coach Schreuder verzichtete auf einen großen Anteil an Stammspielern und gab unter anderen „Heimkehrer“ Rudy, nach 3 Tagen zur TSG gehörend, über 90 Minuten die Chance, die er auch nutzte. Kapitän Kevin Vogt fehlte, angeschlagen, ebenso Ishak Belfodil und Andrej Kramaric, mit Glück zum Ligastart wieder dabei. Im weiteren Verlauf des  ersten Durchgangs hatten Stefan Posch und Dennis Geiger ebenso Chancen ein Tor zu markieren, scheiterten nur knapp. nach 30 Minuten war es dann soweit, Handspiel in der Box und Strafstoß, den Grifo schnippisch verwandelte. Der etwas glückliche Ausgleich in der 39. Minute, bei dem Hübner von Munir angeschossen wurde und so ins Tor der TSG abfälschte. Eine weiter Chance von Munir konnte Olli Baumann zu nichte machen. Die Gäste wurden stärker. – Pausenpfiff und Ende Durchgang 1. 


Bereits nach 5 Minuten in Durchgang 2 verlängerte Kevin Akpoguma einen Einwurf auf Banega, der unhaltbar einköpfte. Der Gast führte mit 1:2, was noch mehr motivierend zu sein schien. Denn nun kam die TSG nur noch gelegentlich mit Kontern vor das Gästetor, das Spiel bestimmte der FC Sevilla. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Starke 2. Hälfte der Spanier und kaum Gelegenheit für die TSG, da die Gäste bereits an der Strafraumgrenze der TSG durch ein perfektes pressing keinen Spielfluss mehr zuließen. Alfred Schreuder hat sicher erkannt was da zu tun ist! Am Sonntag findet ein Rückspiel, nicht öffentlich, statt, wir werden sehen wie das läuft! Es gab ausserdem zwei Situationen, die eigentlich strafstossreif für die TSG waren, aber nicht gegeben wurden. Nach dem Schlusspfiff stand für die Fans, immerhin waren 11.370 Zuschauerinnen und Zuschauer in die Arena gekommen, die sehnlichst erwartete „Autogrammstunde“ an. Die Spieler, alle bester Laune, posten mit den Fans und machten so manchen Spaß mit! Schön, dass alles so einvernehmlich gelaufen ist! 
Fazit: Nur ein Eröffnungsspiel zum Test, gegen einen namhaften, starken Gegner. Wir denken es wird sich noch etwas tun, sind doch Leistungsträger heute als Zuschauer zugegen gewesen! Ausschlaggebend wird das erste Pokalspiel gegen die Würzburger Kickers sein – wir werden sehen!

Text & Fotos: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 4. August 2019, 01:17
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=287227 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen