Rettungshubschrauber stößt mit Flugzeug zusammen – 4 Tote – sehr tragisch

Rettungshubschrauber stößt mit Flugzeug zusammen – 4 Tote

Ursache ist unklar

Stadt: Oberhausen-Rheinhausen

Region: Karlsruhe

DPA-Newsroom:

Bei einem Zusammenstoß eines Sportflugzeuges mit einem Rettungshubschrauber in der Luft sind am Dienstag im Kreis Karlsruhe nahe der Grenze zu Rheinland-Pfalz vier Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um die beiden Piloten des Hubschraubers sowie die zwei Insassen des Sportflugzeugs, teilten Sprecher der Deutschen Luftrettung (DRF) sowie der Polizei mit.

Das Unglück ereignete sich nach Polizeiangaben gegen Mittag in Baden-Württemberg in der Nähe von Oberhausen-Rheinhausen zwischen dem Ortsteil Rheinhausen und dem Erlichsee. Die beiden Maschinen kollidierten in der Luft und stürzten auf umliegende Felder. Wrackteile fielen in den See und waren weiträumig in dem Gebiet verstreut. «Wir haben es mit einem großen Trümmerfeld zu tun, sagte ein Sprecher der Polizei.

Rettungskräfte und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort, auch zwei Polizeihubschrauber und ein Boot waren im Einsatz. Im See und drumherum wurde nach Wrackteilen gesucht. Die Feuerwehr war noch Stunden nach dem Unglück damit beschäftigt, die rauchenden Wrackteile zu löschen. Alleine elf Fahrzeuge kümmerten sich um den Nachschub mit Löschwasser, sagte der Sprecher der Kreisfeuerwehr, Edgar Geißler. Auch Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurden eingeschaltet. «Es ist ein schreckliches Ereignis, man kann das noch gar nicht einschätzen», sagte der Bürgermeister der Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen, Martin Büchner.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, war am Abend noch völlig unklar. Nach Angaben der DRF, zu der der Hubschrauber gehörte, war der Helikopter auf einem Trainingsflug und vom Baden-Airpark aus gestartet. Dorthin hätte er nach dem Trainingsflug eigentlich auch zurückkehren sollen. «Die DRF Luftrettung ist durch den tragischen Unfall zutiefst betroffen und trauert um die Verstorbenen», hieß es von dort. Das Sportflugzeug war auf dem Weg von Basel nach Speyer gewesen. Beim Flugplatz Speyer hieß es, keine der beteiligten Maschinen stamme von dort.

Die Gemeinde, in deren Nähe die beiden Maschinen abstürzten, liegt im Nordwesten des Landeskreises und befindet sich etwa 97 bis 107 Meter über dem Meeresspiegel. Sie steht häufig unter dem Einfluss atlantischer Luftmassen. Demnach wehen dort vorwiegend Westwinde. Ob Wetterbedingungen oder schlechte Sicht mit dem Unglück zu tun haben könnten, ist nach Polizeiangaben offen.

Zusammenstöße von Flugzeugen in der Luft sind äußerst selten. Meist ist bei einem Absturz nur ein Flugzeug betroffen. Zu einem der größten Unglücke dieser Art kam es 2002 in der Nähe von Überlingen, als beim Zusammenstoß eines Fracht- und eines Passagierflugzeuges Dutzende Menschen starben. Im November 2017 kamen bei einem Zusammenstoß zwischen einem Hubschrauber und einem Kleinflugzeug in Südengland vier Menschen ums Leben.

Bericht und Fotos wurden uns zur Veröffentlichung von Julian Buchner sinsheim.tv überlassen

 

 

Veröffentlicht am 23. Januar 2018, 18:09
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=244627 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33