Rathausstürmung der Narren in Wiesloch … trotz hartem Widerstand- Aufgabe …

Rathausstürmung der Narren in Wiesloch … trotz hartem Widerstand – Aufgabe …

(hjj) … Dirk Elkemann – „Lord Major“ von Wiesloch erlag schlußendlich dem Charme eines kleinen Garde-Mädchens! Seine Gefolgschaft – die Stadtverwaltung – konnte ihn zwar eine gewisse Zeit mit Süßigkeiten, die man aus den Rathausfenstern warf, wohl zur „Bestechung“ der Narrenschar, vor der Auslieferung bewahren, aber wie es mal so ist wurde er nicht zu Fuß, sondern auf einer „Sackkarre“, bitte keine gedanklichen Assimilationen herbeiführen, aus dem Rathaus gefahren.

Den Schlüssel, sinnbildlich das Zepter über die Stadt hatte er dabei, wurde er zu Erfüllung einiger Forderungen gezwungen, die da lauten:
1. Altwiesloch wird zur Umweltzone erklärt – es gilt ein Durchfahrverbot für LKW über 3,5 t. Damit die Altwieslocher wieder durchatmen können wird am Rosenmontag „Feinstaubalarm ausgelöst“
2. Bekanntlich hört der letzte Wieslocher Metzgereibetrieb Mitte des Jahres auf. Sollte es der Stadtverwaltung nicht gelingen einen Ersatz zu stellen, wird Einer aus ihren Reihen bestimmt werden!
3. Finderlohn für Schlaglöcher größer als 30 cm im Durchmesser wird ausgesetzt – Höhe muß noch verhandelt werden
4. Erneuerung der letztjährigen Forderung: Untere Hauptstraße vollwertige Fußgängerzone ohne Fahrzeugverkehr incl. Busse, adäquate Umleitungsmöglichkeiten gibt es nachweislich!
5. Projekt „Dannheimer“ scheint gestorben, es ergeht folgende Lösung: Vereinshaus mit jeweiligem Büro aller Wieslocher Vereine soll deshalb eingerichtet werden
6.Anwesenheitsverpflichtung des Gemeinderats und Stadtverwaltung zum Heringessen am Aschermittwoch im Palatin – Grund „Sauer macht lustig“ verbindliche Anmeldung bei Stefan Wolter

Bei dieser Übermacht und schwacher Verteidigung nützt auch sein Starwars – Bekenntnis nichts … „Ich bin Euer Vater“, er unterzeichnete die Kapitulation und übergab den Rathausschlüssel und zog mit „Weißer Fahne“ davon.
Umrahmt wurde die Zeremonie, wie immer, vom Wieslocher Fanfarenzug, den Garden der Blau Weiss Wiesloch, dem Gast Musikzug aus Dilsberg, den Prosecco-Girls der Blau Weiss und der Nusslocher Narrenzunft! Auf die Moderatoren brauche ich nicht besonders hinzuweisen – Reinhold & Stefan – lebendes Inventar!
Es war zwar recht kalt – eine heiße Wurst und ein Gläschen Wein halfen aber über dieses Manko hinweg. Wie immer eine tolle Sache!
Text & Fotos: Hans-Joachim Janik     kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 11. Februar 2018, 08:13
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=247201 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33