Musikschule Horrenberg-Dielheim & St. Nicolas-de-Port in der Kulturhalle …

Musikschule Horrenberg-Dielheim & St. Nicolas-de-Port in der Kulturhalle …

Ernest & Barnabé

(hjj) … war am vergangenen Samstag Treffpunkt des “ visite-retour“ Gegenbesuchs aus der Partnerstadt St. Nicolas-de-Port, wo Dielheim eine Woche zuvor Gast gewesen war! Im Foyer der Kulturhalle hatten Freunde der Musikschule eine kleine „Getränkebar“ aufgebaut,  wo man sich vor der Aufführung und in der Pause etwas Gutes tun konnte.

Hansjörg Widmer - Leiter der Musikschule Horrenberg-Dielheim

Hansjörg Widmer, Leiter der Musikschule Horrenberg-Dielheim, begrüßte die Gäste aus Frankreich sowie alle anderen Besucher des Abends und führte durch das Programm.
Zunächst stellten sich einige Musikschüler aus Horrenberg-Dielheim mit „Ihren“ Stücken vor, welches Hansjörg Widmer als „Ouverture“ bezeichnete. Wenn auch der eine oder andere Ton nicht so genau getroffen wurde, war es doch enorm was die Mädchen und Jungs zu bieten hatten. Peu à peu wuchs so das „Orchester“ bis zu seiner vollen Größe. 
Es folgte eine kurze Pause, um dann das zu erleben was auf dem Flyer aufgedruckt war, das Musical von Kindern für Kinder „Ernest & Barnabé“ – eine Koproduktion beider Musikschulen – ein musikalisches Märchen in sieben Bildern und „Radau“!

Kurz zur Handlung der Geschichte:

Bild 1
Barnabé, ein kleiner Junge legt sich schlafen …
Bild 2
Ernest, ein ebenso kleiner Ausserirdischer, stürzt vor Barnabés Bett ab, dabei geht sein UFO. Der herbeigerufene Techniker stellt fest, dass ein Ersatztei fehlt, was die Beiden auf der Trauminsel suchen gehen.
Bild 3 
Die Die bewohner sind nicht sehr hilfsbereit, die letzte Chance ist „das Dorf hinter dem Schrottplatz“ wohin sie von einem Freundlichen Krokodil geführt werden. Der „Oberschrotti“ hat das Ersatzteil auch nicht , aber einen Tipp zum großen Zauberer, der das „Xytalate von Terribumm“ besorgen könnte…
Bild 4
Der Zauberer – ein eitler Gockel- des Zaubern aber mächtig- beschaffte das bunte, glitzernde Ersatzteil – das er mit viel Gerede und Gesinge übergibt …


Bild 5
Die nervige „Madame Myrtille“ taucht auf, sieht das „glitzende Teil“, nimmt es an sich, um daraus eine „Halskette“ zu machen.
Bild 6
Ernest, völlig verzweifelt, ohne das Ersatzteil keine Rückkehr nach Hause, wird von Barnabé überredet mit der verträumten Myrtille ein Tänzchen zu machen und ihr dabei den „Schmuck“ wieder wegzunehmen.
Bild 7
Geklappt! – Sofort machen sich Ernest und Barnabé daran das Raumschiff zu reparieren – ziemlicher Radau!
Bild 8
Großer Abschied – Ernest kann wieder fliegen und will nach Hause. Nachdem das Raumschiff verschwunden war liegt Barnabé wieder in seinem Bett und schläft! – War das Ganze womöglich nur ein Traum? 

Tolle Geschichte, die sehr viel Arbeit gemacht hat, dafür ein herzliches Dankeschön. Nicht selbstverständlich, dass man sich international mit solchen Themen beschäftigt. Ein Zeichen dafür, dass besonders die Musik Menschen verbindet auch über Grenzen hinaus.  Auch einen Dank an alle Unterstützer und Helfer dieses Events und nicht nur an diesem Abend!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik  kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 8. November 2017, 09:16
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=236483 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33