Mühlhausen-Tairnbach – Info Veranstaltung Arbeitskreis Asyl

Mühlhausen-Tairnbach – Info Veranstaltung AK Asyl

AK Asyl Mühlhausen Info Veranstaltung

(hjj) Eine hochinteressante Veranstaltung des Arbeitskreis Asyl Mühlhausen-Rauenberg im Schloß Tairnbach. Johanna Kramer von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg hat auf Einladung des AK Asyl einen Informationsabend zum aktuellen Thema : Flüchtlinge und Asylbewerber gehalten, der leider nur wenige Zuhörer fand. Fachlich sehr kompetent und retorisch gewandt verstand Frau Kramer das Auditorium in nur 45 Minuten Vortrag über Hintergründe und Fluchtursachen zu informieren, hier anhand eines Beispiels, der Flucht aus dem Irak, das nicht unbedingt jeder Fluchtgeschichte entspricht. Sicher sind die Wege und Zeiten weit länger und beschwerlicher.

Johanna Kramer - Referentin

Johanna Kramer – Referentin

Sie zeigte auch die politischen und religiösen Gründe auf, die in einer anschliessenden Diskussion, detailliert besprochen wurden. Frau Daniela Lieske, die hauptamtlich für die Gemeinden Mühlhausen und Rauenberg für die Flüchtlinge und deren Integration beschäftigt ist, begrüßte die Zuhörer zunächst und hat eine Informationsreihe auf die Schiene gebracht, die über die gesamte Situation der Flüchtlinge informieren soll. Der zweite Info-Abend hatte, wie schon angesprochen das Thema – warum fliehen Menschen aus dem Irak. Der nächste Abend ist mit dem Titel „Warum fliehen Menschen aus Syrien angekündigt, am kommenden Donnerstag, 26.01.2017 um 19.00 Uhr wieder im Schloß Tairnbach.

Die Referentin beleuchtete in ihrer Präsentation nicht nur die Aspekte der Flüchtlinge, sondern hatte fundierte Kenntnisse über die historischen Daten und Hintergründe vom Osmanischen Reich über die Golfkriege mit Bin Laden und Saddam Hussein bis zu den Herrschern der „Neuzeit“! Trotz ihrer jugendlichen Erscheinung steht sie kritisch zu der Situation und hat, meiner Ansicht nach, ein persönliches Intresse an der aktuellen politischen und religiösen Situation, das war zu erkennen, als man sie fragte, wie sie die Situation in der nahen Zukunft sehe.

Nicht nur für „Ehrenamtliche“ sondern für alle intressierten Mitbürger, die an der Arbeit des AK Asyl nicht abgeneigt sind, sicher ein Termin, den man sich eintragen sollte. Was mir ebenfalls bei der anschliessenden Diskussion aufgefallen ist, es gibt doch Mitbürger, denen das Thema nicht fremd ist. Knapp 30 Zuhörerinnen und Zuhörer, keine der jüngeren Generation – schade, da sieht man das Intresse an diesem Thema, waren angetan und werden sicher am nächsten Infoabend wieder vor Ort sein.

dsc_0005

Mein Tipp: Kommen Sie am kommenden Donnerstag nach Tairnbach und lassen Sie sich informieren, vielleicht wird dann die Sichtweise eine Andere – in der Flüchtlingsfrage!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik    kraichgau-lokal.de

 

Veröffentlicht am 20. Januar 2017, 06:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=202220 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33