Meckesheim-Mönchzell – Adventssingen im Kleintierzüchterheim

Adventssingen auch in Meckesheim-Mönchzell –  klein, aber bemerkenswert

MGV Mönchzell

(hjj) Im Rahmen einer vorweihnachtlichen Veranstaltungsreihe in der Gemeinde Meckesheim-Mönchzell waren wir heute Abend im Kleintierzüchterheim in Mönchzell zu Gast. Der Männergesangverein hatte sich eingefunden und nicht nur der – zahlreiche Gäste, die dieses Event schon Jahre begleiten waren ebenso gekommen. Wird doch der Erlös des Abends einem sozielen Zweck in der Gemeinde Mönchzel, heute dem Kindergarten zur Verfügung gestellt! Es duftete nach Glühwein und Kinderpusch und auch „feste Nahrung, „Heiße Wurscht un Weck“ waren im Angebot.
Nach der Begrüßung und Einleitung bot der MGV einen Beitrag an, bevor Vanessa Sobotta, eine junge Frau, eine besinnliche, zum Nachdenken anregende Geschichte, aus eigener Feder, vortrug: „Liebe im Herzen“!  

Eine gefühlvolle Geschichte, die in der heutigen, meist hastigen Zeit, das bei vielen Menschen in den Hintergrund geratenen Gefühls appelliert hat, so ging es mir zumindest. Eine Geschichte um die Weihnachtszeit, eigentlich Heiligabend, als ein kleines Mädchen, was mich etwas an „Sterntaler“ erinnerte, durch den Neuschnee, mit alten, geflickten Siefeln, einem viel zu großen Mantel, etwas unter ihrem Mantel versteckt, vor Kälte bibbernd endlich ihre erbärmliche Unterkunft erreichte. Sie hatte sich hier auf einem Dachboden ein kleines Stück Glück eingerichtet. Den ganzen Tag saß das Mädchen in der Fußgängerzone, wurde kaum eines Blickes gewürdigt, jeder war in Eile und mit sich selbst beschäftigt. Kein Platz für Mitleid oder Barmherzigkeit, keine Zeit einmal kurz stehen zu bleiben und nur eine Kleinigkeit, sei es ein liebevoller Blick oder gar ein paar Cent zu hinterlassen. Weihnachten – das Fest der Liebe – für die Meisten nur mit Kommerz verbunden. Es kamen tatsächlich drei Euro zusammen, reichten für etwas Brot und Milch für die Katze, aber die liebevollen dankbaren Blicke wurden nicht erwiedert … so ging die Geschichte weiter, würde gerne mehr davon schreiben, so hat mich das Ganze berührt. Ich muß feststellen, dass es tatsächlich stimmt, Kinder können noch unbedarft ehrliche Liebe zeigen und Hoffnung geben ohne Anspruch auf Erwiederung. Schließlich endet die Geschichte damit, dass das Mädchen von einer alten Frau, die unter ihr „wohnte“, sie zu sich herunter in ein warmes Zimmer geholt wurde. Zum ersten Mal wurde das Geschenk „Liebe“ erwiedert – welch schönes „Happy End“! 

Ein zweites Lied des MGV rundete diese schöne Stunde für mich in Mönchzell ab! Ich bin froh hier gewesen zu sein!

Auf dem Rückweg machte ich noch kurz Halt – konnte nicht widerstehen, die schöne Weihnachtsbeleuchtung in Meckesheim abzulichten! Der Einladung bin ich gerne gefolgt und werde eine weitere Veranstaltung dieser Reihe besuchen!

Text & Fotos: Hans-Joachim Janik       kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 14. Dezember 2017, 21:15
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=241382 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33