Kredite: Diese Arten gibt es

© istock.com/malerapaso

Es gibt eine Vielzahl von Geschäftskrediten – grundsätzlich muss zwischen Verbraucherdarlehen und Krediten für Geschäftskunden unterschieden werden. Es gibt aber noch weitere Unterschiede, zum Beispiel in den Rückzahlungsmodalitäten, der Kredithöhe und darin, ob der Kredit zweckgebunden ist. Denn nicht immer kann jeder Kredit für alle Anschaffungen verwendet werden.

Außerdem gibt es zudem auch noch Zinsunterschiede, die dadurch zustande kommen, dass manche Kredite besser besichert sind als andere. Bei den Krediten für Unternehmen handelt es sich hingegen meistens um Darlehen für Investitionen. Die Kreditvergabe an private Verbraucher unterliegt dem Gesetz zum Verbraucherschutz, wodurch die Kreditinstitute diverse Regeln einhalten müssen. Aus diesem Grund ist auch eine Prüfung der Bonität immer Pflicht. Nachfolgend haben wir eine kleine Aufstellung mit den wichtigsten Kreditarten geschaffen, die sich ausschließlich auf Kredite für Verbraucher und somit Privatleute fokussiert.

© istock.com/vm

Abrufkredit

Bereitstellung eines bestimmten Kreditbetrages auf einem Kreditkonto, über das der Kreditnehmer frei verfügen und entweder die gesamte Kreditsumme oder auch nur Teilbeträge abheben kann. Der Kreditrahmen beträgt hier bis zu 50.000 € und die Zinsen sind höher als bei einem klassischen Verbraucherkredit.

Annuitätendarlehen

Hier erfolgt die Kredittilgung mit einer monatlichen Rate, die immer gleich hoch ist. Wie üblich setzt sich die Rate aus einem Anteil für die Tilgung und für die Zinsen zusammen. Da mit fortschreitender Laufzeit die Zinsen sinken, wird der Tilgungsbetrag entsprechend angepasst, die Ratenhöhe bleibt aber immer gleich. In der Regel sind die meisten Ratenkredite Annuitätendarlehen.

Autokredit

Zweckgebundener Kredit, der ausschließlich dem Autokauf dient. Da die Zulassungsbescheinigung Teil II für den Kreditgeber eine Sicherheit darstellt, wird solch ein Kredit zu recht günstigen Konditionen angeboten.

Beamtenkredit

Dies ist ein Kredit, der ausschließlich der Berufsgruppe der Beamten zusteht. Die Zinsen sind besonders attraktiv, da Beamte ein sehr sicheres Einkommen besitzen, was der Kreditgeber mit niedrigen Zinsen belohnt.

Dispositionskredit

Der Dispokredit ist ein Kreditrahmen, den eine Bank seinen Kunden für ein Girokonto zur Verfügung stellt. Hierbei handelt es sich um eine sehr flexible Finanzierung, die allerdings aufgrund der hohen Zinsen nur kurzfristig beansprucht werden sollte.

Immobilienkredit

Der Immobilienkredit ist ein Kredit für die Anschaffung einer Immobilie, kann aber auch für eine Renovierung aufgenommen werden. Den Immobilienkredit, der auch Baukredit genannt wird, zeichnen besonders günstige Zinsen, lange Laufzeiten und hohe Darlehensbeträge aus.

Online Kredit

Ein Online Kredit ist nur im Internet zu finden, und auch die gesamte Abwicklung findet online statt. Da bei einem Vergleichsrechner auch Direktbanken verglichen werden, sind solche Kredite besonders günstig.

Sofortkredit

Der Sofortkredit hat seinen Namen daher, dass die Kreditvergabe und -auszahlung besonders schnell erfolgt. Dabei handelt es sich immer um einen klassischen Ratenkredit, der aufgrund eines automatisierten Prüfungs- und Vergabeverfahren schneller ausgezahlt wird. Sofortkredite gibt es zum Beispiel hier: scorekompass.de/#!sofortkredit.

Veröffentlicht am 14. Juni 2017, 14:11
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=216796 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33