Kerwe in Tairnbach wurde „ohne Komplikationen“ eröffnet

Kerwe in Tairnbach wurde „ohne Komplikationen“ eröffnet 
wie immer erfreuten sich viele Besucher dem Zeremoniell!

(hjj) Die Eröffnung der Tairnbacher Kerwe ist immer ein besonderes Ereignis, wobei die Tairnbacher das ganze Wochenende als die „högschden“ Feiertage sehen, zumindest im weltlichen Bereich!
Pünktlich um 18.00 Uhr trafen die „Kerweborscht“ auf dem Platz vor der Dreschhalle ein. Der „Parcours“ zum Bierfassrollen war bereits präpariert, das Fass zum Anstich bereit, die Weinhoheiten, sowie die „honorigen Damen und Herren der Gemeinde“ waren anwesend, es konnte also losgehen.


Nach der Begrüßung durch Ortsvorsteher Rüdiger Egenlauf, einem Beitrag des Posauenchors, dem Grußwort von Bürgermeister Jens Spanberger, gab der „Chef des Protokolls“ und Oberborscht Patrick Bender den Fasslauf frei. Mit einem „Countdown“ der Kerwegesellschaft begann die erste Paarung mit dem Bierfassrollen! Unter lauten Anfeuerungsrufen wurde schließlich die Platzierung ermittelt. Durch einen „taktischen“ Fehler ließ sich der „Finalzweite“ die sicher geglaubte Butter vom Brot nehmen! Egal – wichtig war es doch wieder dabei zu sein und Spaß zu haben!  Wie man sicher auf den Fotos erkennen kann gab es einen EXTRA-Lauf … Bürgermeister gegn Ortsvorsteher, der etwas gehandicapt war, beim Aufruf ist es ihm urplötzlich „ins Kreuz gefahren“! So ein Pech aber auch!
Wie jede Gemeinde in der Region seinen „Utznamen“ hat, so sind die Tairnbacher als „Freibier“ bekannt, obwohl man mit ca. 8 ha Weinanbaufläche nicht unbedeutend ist und den „Traubenhenkel“ als Symbol im Gemeindewappen hat! Nicht grundlos waren die regionalen Weinhoheiten Verena Rieger, Anna-Lena Kretz, Maria Kilian, Simona Maier I und Hannah Reichenbachals Gäste gekommen!
Mit seinem Dank an alle Involvierten und dem Aufruf das „Kleingeld“ locker zu machen, bat Egenlauf um die Unterstützung der Vereine und Institutionen, damit die Tairnbacher Kerwe weiter seinen Bestand hat!
Besonderer Dank ging an die Sponsoren, die Volksbank Kraichgau, die Sparkasse Heidelberg, Physiotherapie-Praxis Klefenz, EAP Elektro-Kratochwill und nicht zuletzt an den Stifter des „Fässels“ – „echtes WELDE“, Getränke Metzger aus Malschenberg! Auch Helga Groß sollte erwähnt werden, welche die Kerweschlumpel wieder einzigartig gestylt hatte. Mit einem flapsigen Spruch, eine Anspielung auf die kommenden Bürgermeisterwahlen, leitete er zum Fassbieranstich über, die als Prüfung an Jens Spanberger adressiert war! Kein Problem, mit „ein paar Schlägen“ floss der Gerstensaft in die bereitgestellten Krüge und Becher! Doch zuvor wurde vom Posauenchor das Badnerlied angestimmt und jeder war eingeladen mitzusingen, was auch großteils angenommen wurde. 
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.

Mit dem Verlesen der „Kerweredd“ und der Taufe der Kerweschlumpel, welche dieses Jahr den Namen „Küssmichschön vum Katzewald“ erhielt ging die Offizielle Eröffnung zu Ende. 
Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicken.
Jetzt konnte in der Dreschhalle und dem Vergnügungspark die Zeit gewidmet werden.
Abschließend noch der Hinweis auf die Vernissage im Bürgersaal des Schlosses und auf einen weiteren schönen Verlauf der drei „Feiertage“!

Text & mediale Beiträge: Hans Joachim Janik

Veröffentlicht am 22. September 2019, 10:47
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=290361 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen