Kantersieg der TSG 1899 gegen die „Geißböcke“ aus Köln 6:0 (1:0)

Kantersieg der TSG 1899 Hoffenheim gegen die Kölner „Geißböcke“ hochverdient – auch in der Höhe …

(hjj) … mit diesem Endergebnis sind die Kölner noch sehr gut bedient! In keiner Phase des Spiels war ein Sieg der TSG in Frage gestellt. Eine homogene, hochmotivierte Mannschaft, exzellent auf den Gegner eingestellt, hatte bereits in Durchgang 1 Chancen in Hülle und Fülle, bequem hätte man mit 3 Toren führen können! Aber dazu später … wie immer ein kleiner Rundgang durch die Arena mit ein paar Impressionen …

30.150 Zuschauer sahen ein Spiel, wie man es sich nur wünschen kann –  da für den Gast aus Köln einiges auf dem Spiel stand, erwartete man eine starke Gegenwehr von Seiten der Mannschaft. Den Gästefans aus Köln und Umgebung im Gäste und F-Block bescheinige ich hier an dieser Stelle asoziales Verhalten, das in einem Stadion nichts, aber auch garnichts verloren hat. Phyro und Schmähgesänge, ehe das Spiel angefangen hat! Was macht die DFL dagegen … nichts, das war der extremst negative Eindruck!

Sind wohl nicht alle, aber ein großer Teil und das sollte die Kölner Führung in den Griff bekommen! Ehrlich – ich bin froh dass diese Mannschaft und Fans nächste Saison nicht wieder in die Arena kommen werden. Damit leite ich über zu den spielerischen Fähigkeiten des FC Köln, heute. In dieser Qualität werden sie auch in der 2. Bundesliga keinen Bestand haben – das soll nicht über die Leistung der Heimelf täuschen. In der 23. Minute setzte Gnabry durch eine tolle Einzelleistung das ersehnte, zählbare Zeichen. Das 1 : 0 … längst verdient, wenn man Tore erzielen will muß man auch auf das Tor schiessen – gut gemacht Serge! Wären einige mehr möglich gewesen! Mit dieser knappen Führung ging man in die Pause.    In der Pause, ein Entspannungs-Zigarettchen für mich, danach ein paar Schritte gemacht! Nicht nur das, am Rande gibt es einiges mehr zu sehen … Nach der Pause, die für die Nagelsmann-Crew schnell beendet war und scheinbar nur einer kurzen Ansprache bedurfte, begann mit einem Paukenschlag gleich 2 Minuten nach Wiederanpfiff! – das 2:0 wieder Serge Gnabry! Von nun an lief es bei der TSG und im Gleichschritt marschierte man in Richtung Ziel … dem Heimsieg … und was für einen! Die Stimmung im Stadion war grandios und die Kölner – verstummten, fielen in lethargische Stille, so antwortete die TSG-Truppe auf das Verhalten der Fans … mit Toren.
Es ging nähmlich weiter im Takt … 56. Minute Mark Uth – 3:0, 61. Minute Lukas Rupp – 4:0, 65. Minute wieder Mark Uth – 5:0, den Schlußpunkt in der 72. Minute setzte Steven Zuber und er machte das halbe Dutzend voll 6:0 – Endstand! Die TSG schaltet einen, nein zwei Gänge zurück, sollte ja nicht zum Debakel kommen, der höchste Sieg in der Bundesliga war es eh also gut! Ich weiß nicht ob andere Mannschaften ebenso reagieren würden, stop… die Bayern, sie ließen es auch beim halben Dutzend gegen den BVB! Da zeigt sich, wer Charakter hat! Nun gilt es diese kompakte, homogene Mannschaftsleistung zu konservieren, dann könnten die Fangesänge doch noch in Erfüllung gehen – Europa-Pokal! Abschliessend noch ein paar Eindrücke …  
FAZIT: Viel Lob kaum Tadel, wenn dann nur für die Chancenausnutzung in Durchgang 1! Herausragende Spieler… auf jeden Fall Nico Schulz und Kevin Akpoguma – natürlich die Torschützen, die immer genannt werden! Eigentlich war die ganze Mannschaft gut drauf! 
Leute …  FROHE OSTERN von mir für Euch … bin happy! Endlich läuft’s, wie wir es lieben!

Text & Fotos: HJJ    kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 31. März 2018, 21:52
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=251750 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33