Jetzt auch Glasfaser für Epfenbach …

Glasfaser für Epfenbach

BBV will in der Kommune 1,6 Millionen in Glasfasernetz investieren

(hjj) Nachdem die Vermarktung der Gemeinden Meckesheim mit Mönchzell, Eschelbronn, Neidenstein und Daisbach ihr Ziel erreicht haben, geht der Ausbau des Glasfasernetzes nund in Epfenbach weiter. Nächste Woche wird die Fortsetzung dann mit Waibstadt folgen!

Heute Abend wird es in der Sport und Kulturhalle in Epfenbach eine Informationsveranstaltung zum Glasfasernetz-Ausbau geben. Wolfgang Ruh, Vertriebsleiter der BBV wird den Anwesenden auf alle Fragen Antwort geben. wir waren heute zum Pressetermin im Feuerwehrhaus in Epfenbach, da das Rathaus im Moment nicht zur Verfügung steht. Bürgermeister Joachim Bösenecker, Gemeinderäte und interessierte Bürger waren heute die ersten die sich über das Engagement der BBV Rhein-Neckar freuen durften!
Ebenso war ein Kamerateam von Sinsheim.TV mit Julian Buchner mit vor Ort, um sich von dem Angebot der BBV zu überzeugen und zu berichten!

Ausbau bei ausreichendem Interesse – 478 Verträge mit Privat- und Geschäftskunden benötigt – Vorvermarktung läuft bis 20. Juli – Keine Kosten für Anschluss ans BBV-Glasfasernetz! –– Garantierte Geschwindigkeiten ab 100 Mbit/s

Epfenbach, 17. Mai 2018 – Epfenbach bietet sich in den kommenden zwei Monaten die einmalige Chance auf eine superschnelle Auffahrt auf die Datenautobahn. Die BBV Rhein-Neckar startet heute in der Kommune mit der Vermarktung ihres hochmodernen Glasfasernetzes. Wenn sich in Epfenbach bis zum 20. Juli insgesamt 478 Haushalte und Gewerbetreibenden für einen Vertrag mit dem Unternehmen entscheiden, wird das Unternehmen vor Ort rund 1,6 Millionen EURO in den Glasfaserausbau investieren. Da die für den Auf- und Ausbau benötigten Mittel vollständig von der BBV und von der Privatwirtschaft aufgebracht werden, entstehen weder der Kommune noch den Steuerzahlern Kosten. Erste Informationen zum geplanten Projekt gab es heute durch Epfenbachs Bürgermeister Joachim Bösenecker und Wolfgang Ruh, Geschäftsführer Vertrieb der BBV.

„Wir begrüßen, dass ein privatwirtschaftlicher Investor in Epfenbach vollständig mit eigenen Finanzmitteln in den Auf- und Ausbau eines Glasfasernetzes investieren möchte. Schnelles Internet gehört heute genauso zur Grundversorgung einer Gemeinde wie Strom, Gas und Wasser. Für alle Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibenden sowie unsere öffentlichen Einrichtungen ist dieses Netz ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft und sorgt dafür, dass Epfenbach als Wohn- und Wirtschaftsstandort im Wettbewerb mit anderen Kommunen in der Region nicht abgehängt wird“, sagte Epfenbachs Bürgermeister Joachim Bösenecker.

„Die BBV hat Ende vergangenen Jahres Ihre erfolgreiche Reise mit der Vermarktung der Glasfaser in dieser Region begonnen. Und nun setzen wir in Epfenbach unseren eingeschlagenen Weg fort. Bisher haben sich die Bürgerinnen und Bürger überall nach langen Jahren auf der falschen Seite der digitalen Kluft für die Zukunftstechnologie Glasfaser entschieden und wir gehen auch in Epfenbach davon aus, dass wir allen ein überzeugendes Angebot machen können. Denn während der Vermarktungszeit verzichten wir komplett auf die Glasfaser- und Hausanschlusskosten in Höhe von 900 EURO,“ zeigte sich Wolfgang Ruh, sehr zuversichtlich.

478 Vorverträge werden benötig

Damit Epfenbach die Glasfaser bekommt, ist im ersten Schritt ein ausreichendes Interesse der Haushalte und Geschäftskunden notwendig. „Um den Bau wirtschaftlich realisieren zu können, benötigen wir in Epfenbach insgesamt 478 Verträge“, erläuterte Ruh. „Die Vermarktung beginnt heute mit einem Infoabend für die Bürger und läuft etwa zwei Monate bis zum 20. Juli. Wenn wir bis dahin genügend Verträge abschließen, können wir sofort die konkreten Planungen für den Ausbau unseres Netzes in der Kommune beauftragen.“

Bis zu 1 Gbit/s

Im Gegensatz zu anderen Technologien wie etwa VDSL oder Kabelnetze gibt e bei der BBV kein bis zu, sondern echten, garantierten Highspeed von 100, 200 und 300 Mbit/s für Endverbraucher. Neben schnellem Internet werden auch Telefonie- und TV-Dienste angeboten. Für Gewerbetreibende hält die BBV flexible, maßgeschneiderte Lösungen bereit, die auf Wunsch bis in den Bereich 1 Gbit/s reichen.

Keine Anschlusskosten während der Vorvermarktung

Wer sich innerhalb der Vermarktungszeit bis zum 20. Juli für einen Glasfaseranschluss entscheidet, dem winkt ein besonderer Preisnachlass in Höhe von 900 EURO auf die gesamten Glasfaser- und Hausanschlusskosten. Es fällt nur beim der tatsächlichen Anschluss an das BBV-Netz und der Aktivierung des Glasfaserzugangs eine einmalige Gebühr von 100 Euro an. „Damit kann sich jetzt jeder interessierte Haushalt sofort und ohne eigenen Kosten einen Glasfaseranschluss sichern“, erklärte Ruh weiter. „Dieses Angebot gilt insbesondere auch für alle Haushalte, die sich zunächst nur für einen Telefonanschluss an unser Netz entscheiden.“

Enge Kooperation

Bei der Vorvermarktung strebt die BBV eine enge Kooperation mit Gewerbetreibenden, Interessengruppen sowie den örtlichen Vereinen zusammenarbeiten. Für diese hält die BBV besondere Anreize bereit. An der Glasfaser interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende können sich ab dem 23.5.2018 im Info-Shop der BBV in Waibstadt, Hauptstrasse 47, informieren.

Breitbandversorgung Rhein-Neckar

Text: HJJ & BBV  Fotos: HJJ   kraichgau-lokal.de 

Veröffentlicht am 17. Mai 2018, 14:42
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=258285 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33