Grundsteinlegung des „neuen“ Bauhof Mühlhausen „In den Rotwiesen“

Grundsteinlegung des „neuen“ Bauhof Mühlhausen „In den Rotwiesen“ …
ein historischer Tag in der Geschichte der Gemeinde!

(hjj) 19.10.2018 11.00 Uhr Mühlhausen „In den Rotwiesen“ ein Tag an dem 2 Events zusammengelegt wurden … Spatenstich & Grundsteinlegung für den neuen Bauhof. Auf rund 1.600 m² entsteht ein Muster für andere Gemeinden, die auch mit Platzproblemen zu kämpfen haben. 

In der heutigen Zeit muß der Bauhof einige Aufgaben mehr übernehmen, wie es bis dato nötig war. Die Einrichtungen, wie Kindergärten, Spielplätze, Sportanlagen und friedhöfe, um nur einige Einsatzplätze zu nennen, habe zugenommen und müssen gepflegt gewartet und nach den Sicherheitsbestimmungen betrieben werden. Kein leichtes Unterfangen für die Verwaltungen der Gemeinden, weiß man doch, dass der Kämmerer immer Problem hat, wenn ihm die Rechnungen in seine Amtsstube flattern. Natürlich stimmt das die Verwaltung mit Gemeinde und Ortschaftsrat ab, dazu kommen aber noch langwierige Bestimmungen „von oben“! Deshalb verzögern sich viele Bauvorhaben länger als erwartet. Doch hier und heute war es nun soweit! Bürgermeister Jens Spanberger, sichtlich stolz auf das neue Projekt „Gemeindebauhof“, begrüßte die Vertreter der beteiligten Firmen, Architekt, verantwortliche Bauleiter, Gemeinde und Ortschaftsräte, die Gemeindemitarbeiter sowie zahlreiche Gäste, die sich eingefunden hatten, um diesen Augenblick mit zuerleben. In einem kurzem Resumee zum Verlauf, von der Planung über den Beschluss bis zur Umsetzung erläuterte er in einigen wichtigen Punkten den jetzigen Stand. Zum Schluß seiner Ansprache wünschte Spanberger der Maßnahme einen guten, unfallfreien Verlauf. Man freue sich schon jetzt auf die Einweihung, die angesichts des jetzigen Aussehens nicht mehr lange dauern kann, schließlich könne man ja schon fast Richtfest feiern!

Grund der Zusammenlegung von Spatenstich und Grundsteinlegung war, dass die Baufirma bereits angefangen hatte „tiefe Löcher“ zu graben und so meinte man, würden ein paar Männer mit Spaten keine gute Figur abgegeben haben. Zum Spruch des Tages, der mit eingepackt wurde:
„Die Planung ist Vergangenheit, wir bauen für die Ewigkeit, wir setzen heute mit Bedacht, den Grundstein der für uns gemacht!“
Nun wurde die „Dokumentenbombe“ mit Plänen, zeitgeschichtlichen Utensilien, wie Tageszeitung und Münzgeld bestückt, in den vorbereiteten Einlass in der Bodenplatte gelegt. „Zementspeis“ war bereits angerührt worden, so konnte die Doku-Bombe fachgerecht, unter dem Beifall der Gäste, eingebracht werden.
Zwischenzeitlich hatte man einen kleinen Imbiss mit Getränken vorbereitet, der um die Mittagsstunde gerne von den anwesenden Gästen angenommen wurde. 

Text & Fotos: HJJ      kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 19. Oktober 2018, 16:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=271576 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33