Gemeinschaftsschule Dielheim – kleine Feierstunde

IMG_3301

Gemeinschaftsschule Dielheim – kleine Feierstunde

(hjj) Der OV der SPD in Dielheim lud zu einer kleinen Feierstundein den Gewölbekeller Dielheim ein, nicht ohne Grund! Dielheim erhielt, wohl im zweiten Anlauf, die gewünschte „Gemeinschaftsschule“! Dieses „Prädikat“ wurde aber nur durch den unermüdlichen, nachhaltigen Einsatz einiger weniger „Kämpfer“ möglich.

Als eine von 62 Schulen wird die Leimbachtalschule in Dielheim im September als Gemeinschaftsschule starten können. Nachdem im vorigen Jahr ein erster Antrag aufgrund zu gering prognostizierter Schülerzahlen abgelehnt wurde, war die Freude über die Zusage aus dem Kultusministerium nun umso größer. Da sich in den letzten Wochen die positiven Anzeichen gemehrt hatten und am vorigen Freitag dann die Landtagsabgeordneten der grün-roten Koalition bereits die frohe Kunde verbreitet hatten, lud der SPD-Ortsverein Dielheim am Montag, dem Tag der offiziellen Verkündung durch Kultusminister Andreas Stoch (SPD), zu einer kleinen Feier in den Gewölbekeller des Rathausnebengebäudes ein. Und viele, die sich in den letzten Wochen für den Antrag aus Dielheim eingesetzt hatten waren gekommen. So konnte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Klaus-Peter Steininger u.a. Bürgermeister Hans-Dieter Weis und Hauptamtsleiter Manfred Heinisch, aber auch Rektor Patrick Merz, Konrektorin Beate Ringel, sowie weitere Vertreter von Kollegium und Elternschaft der Leimbachtalschule und der SPD-Ortsvereine aus Rauenberg, Mühlhausen und Schatthausen begrüßen. Der SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Markus Wodopia zeichnete die verschiedenen Etappen des Dielheimer Antrages nach, der von einem Auf und Ab der Gefühle geprägt war und nun ein glückliches Ende gefunden hat, auf das man gerne anstoßen wolle. Durch Veranstaltungen mit Gabriele Warminski-Leitheußer, als sie noch nicht einmal Ministerin war, aber dann auch mit dem zuständigen Stabstellenleiter im Ministerium, Norbert Zeller, und durch zahlreiche Briefe und Gespräche habe die örtliche SPD für die Vorteile der Gemeinschaftsschule und den Standort Dielheim geworben. „Es waren wohl einige Mosaiksteine, die zusammen mit den vielen anderen Bemühungen zum Erfolg geführt haben“, so Wodopia.

Rektor Merz präsentierte ein frisch gedrucktes Display der künftigen Gemeinschaftsschule und verteile Informationsbroschüren, denn so sehr wie man sich jetzt über die Zusage freue so gelte es jetzt für die Dielheimer Schule zu werben, um den guten Ruf, den sich die Grund- und Werkrealschule erarbeitet hat, nun auch auf die Gemeinschaftsschule zu übertragen. Er dankte allen, die dieses Projekt durch alle Höhen und Tiefen unterstützt und mitgetragen haben. Das waren auch viele politische Vertreter, wie etwa die SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Fulst-Blei und Thomas Funk, die auch beide bei der Feier anwesend waren. Auch dem SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Lars Castellucci und seinem grünen Landtagskollegen Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, die aufgrund der Sitzungswoche in Berlin und Termine in Brüssel für die Feier absagen mussten, dankte Merz ausdrücklich. Den Einsatz der örtlichen SPD mit Informationsveranstaltungen würdigte Merz und bedankte sich insbesondere bei Alexander Lucas, der über die ganze Zeit hinweg als Ansprechpartner beratend viele gute Hinweis gegeben hatte und als SPD-Regionalgeschäftsführer seine Kontakte zu den Abgeordneten und ins Regierungspräsidium und die Landesregierung für den Dielheimer Antrag einsetzte.

Neben dem Sinsheimer Landtagsabgeordneten und SPD-Kreisvorsitzenden Thomas Funk hatte es sich auch der Mannheimer SPD-MdL Dr. Stefan Fulst-Blei nicht nehmen lassen, zur Feier nach Dielheim zu kommen. Als er in seiner Funktion als bildungspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion vor knapp einem Jahr die Leimbachtalschule besuchte, hatte er nach eigener Aussage gleich Feuer gefangen. „Ich habe gespürt, dass hier Schulleitung, Kollegium und auch der Schulträger diese neue Schulform wollen und bereit sind, die notwendigen Veränderungen vorzunehmen. Das passt hier in Dielheim!“ Beim Reinschnuppern in den Unterricht einer 5. Klasse habe er damals schon viele pädagogische Elemente der Gemeinschaftsschule entdeckt. Fulst-Blei, der vor seiner Tätigkeit im Stuttgarter Landtag selbst als Berufsschullehrer tätig war, habe es direkt gejuckt, selbst in dieser Form den Lernalltag zu gestalten. Jedenfalls war es für ihn nach dem Besuch in Dielheim eine Selbstverständlichkeit und Verpflichtung, sich auch guten Gewissens für den erneuten Antrag einzusetzen, was er in persönlichen Gesprächen mit Regierungspräsidentin Nicolette Kressl und Kultusminister Andreas Stoch getan hat. Und als dann das offizielle „OK“ da war und die Einladung der örtlichen SPD zu der Feier ausgesprochen wurde hatte er gerne zugesagt.

Zufrieden zeigte sich auch Bürgermeister Hans-Dieter Weis über die Zusage, die nach der Absage vor einem Jahr, den erneuten Anlauf gerechtfertigt hat. „Die Gemeinde Dielheim war vor einem Jahr bereit und ist noch immer, die damit verbundenen Herausforderungen anzugehen“, so Weis. Der Gemeinderat habe sich nicht nur für den Antrag ausgesprochen, sondern auch Mittel für den nun notwendigen Schulhausumbau bereitgestellt. Diese können nun abgerufen werden. Für die Jahre des Umbaus bedeute das zwar Einschnitte und Kompromisse für Schüler, Lehrer und Eltern – danach habe man aber einen modernen und zukunftssicheren Schulstandort geschaffen, der in Dielheim am richtigen Ort sei.

Bei einem Gläschen Sekt und Knabbereien gab es genug Gesprächsstoff – sei es über die Landkarte mit den Gemeinschaftsschul-Standorten, die aushing, oder die Bilderdokumentation von Veranstaltungen und Aktionen der SPD Dielheim rund um das Thema „Gemeinschaftsschule“.

Quelle : Pressemitteilung des SPD-OV Dielheim Alexander Lucas

Veröffentlicht am 7. Februar 2015, 06:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=99452 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33