Feierliche Fahrzeugübergabe an die FFW Dielheim …

FFW Dielheim erhielt ihr neues MLF, ein lang ersehnter Wunsch ging in Erfüllung

MLF  Übergabe an FFW Dielheim

(hjj) Welch ein Tag für die FFW Dielheim – lange hatte man sich ein solches Fahrzeug gewünscht, nicht weil man es wollte, sondern schlicht weil es nötig war. Nach 35 Jahren im Dienste der Allgemeinheit sollte, als Ersatz für ein „in die Jahre gekommens Tanklöschfahrzeug“,  ein Fahrzeug angeschafft werden, welches den Bedürfnissen der heutigen Zeit entsprechen sollte. Dabei gibt es Vorschriften die eingehalten werden müssen, das war ein Kriterium, das Zweite, die finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde, was hat der Kämmerer in seiner Kasse?
Vor fast zwei Jahren wurde der Entschluss gefasst, nachdem der Gemeinderat seine Zustimmung gegeben hatte, diese Investition zu tätigen. 212.000 € kamen auf Hagen Zuber, den Dielheimer Kämmerer zu, wohl vom Landkreis mit knapp 49.000 € subventioniert, ein schöner Batzen, der von der Gemeinde gestemmt werden musste. Die Übergabe, in großem Rahmen, Vertreter und Gäste benachbarter Feuerwehren, Gemeinderäte und natürlich den Kameradinnen und Kameraden der eigenen Wehr, gaben ein schönes Bild ab.

Feierlich war diese Übergabe allemal, begrüßt vom Kommandanten der Dielheimer Wehr, Günter Miksch, der auch erklärende Worte zu dem Fahrzeug abgab (MLF=Mittleres Lösch Fahrzeug), konnte auch in diesem Zusammenhang dem anwesenden „Alt-Bürgermeister“ Bruno Gärtner zu seinem Geburtstag gratulieren. Danach hatte Bürgermeister Thomas Glasbrenner das Wort, dabei stellte er nochmals heraus, dass man die Feuerwehr nicht genug unterstützen kann, denn der Dienst „Feuerwehr“ mache „nur“ noch rund 20% des Einsatz-Spektrums aus. Vielseitigkeit bei schnellen Einsätzen, seien es Verkehrsunfälle oder Unterstützung des Rettungsdienstes, benötigen modernste Ausrüstung und geschultes Personal und das bekommt man nicht an jeder Straßenecke. Dabei untermauerte er in seiner Ansprache mit Zitaten großer deutscher Philosophen, Politiker und Dichter die elementare Bedeutung dieser Einrichtung zum Allgemeinwohl. Als sichtbares Zeichen überreichte er ein „Modell“ des MLF, dass er mit seiner Frau zusammen produziert hatte! Nach der symbolischen Schlüsselübergabe durch die Hersteller (Uwe Freidinger-Fa. Magirus) und Ausrüster (Matthias Grasse-Fa. Bastian) des MLF, sowie einigen Worten des stv. Kreisbrandmeisters Patrick Janowski, konnte die eigentliche „Einweihung“ des Fahrzeugs vorgenommen werden. Ökumenisch, wie man so schön sagt durch beide Konfessionen, vertreten durch Frau Pfarrerin Bub, sowie Pfarrer Leider, wobei Frau Bub einen Passus aus dem Lukas-Evangelium (der barmherzige Samariter) zum Leitfaden nahm. Frau Bub oblag es auch das „Inventar“ des MLF sichtbar zu machen, indem sie die Rollladen des Fahrzeugs öffnete und so allen die Technik sichtbar machte. 
Damit war die offizielle Übergabe beendet und man konnte zum gemütlichen, geselligen Teil übergehen. Prager Schinken, Kartoffelsalat und Brötchen, dazu diverse Getränke und als „Nachtisch“, so zu sagen, Teile des „MLF-Modells“ wurden dabei kredenzt.
Ein paar schöne Stunden, an denen Sie in optischer Form auch teilnehmen konnten!

Text & Fotos: HJJ

Veröffentlicht am 20. Februar 2018, 07:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=248035 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück