Fastnacht der Wieslocher Frauen am „Schmutzigen“ – Sie ließen es wieder krachen …

Fastnacht der Wieslocher Frauen am „Schmutzigen“ – Sie ließen es wieder krachen …

(hjj) … und dass sie das können, das weiß man schon seit Jahren. Am Donnerstag, dem „Schmutzigen“ – Tag der Weiberfastnacht, nicht nur in Wiesloch, wobei „Weiber“ nicht despektierlich gemeint ist.
Elke Walter, eine Person, mit diabolischem Feuer und Energie ausgestattet, (Manfred, wie kommst Du damit klar?) hatte mit Elke Speer, ihrer Sitzungspräsidentin und dem gesamten Team wieder ein Programm zusammengestellt, das ein einzig Feuerwerk war. Natürlich gabe es wieder einzelne besondere Böller unter den Darbietungen, die ich hier aber nicht explizit benennen will … jeder hat andere Ansichten,generell war eine tolle Veranstaltung, schon der Empfang herzlich und schmeichelhaft, für mich als einer der wenigen Männer, die an diesem Abend anwesend sein durften.
Es entstanden eine Menge Bilder, die ich in 2 Blöcke aufgeteilt habe … vor der Pause und nach der Pause von 2 x 11 Minuten, scheinbar überall an Fastnacht üblich! Zuvor zur Programmübersicht – Teil 1 – in Kurzform!
< Einstimmung mit Andy Fauré – Einzug der Mitwirkenden, Begrüßung, Ordensvorstellung und Ausmarsch, derer Eingezogenen, Vorstellung des 6er-Rats und darauffolgend der erste Programmpunkt –
Die Roten Funken mit ihrem Tanz: I can’t stop feeling! „Wechseljahre“ der Titel der 1. Bütt mit Karin Gärtner und Isolde Greßler, auf eine  Stimmungsrunde folgte die Ordensverleihung/Ehrungen und ein Gast-LIVE Gesang von Katharina Lundschien (Walldörfer Störche), die 2. Bütt, Iris Tusche & Martina Hecker mit ihrer Gerichtsverhandlung. KUBA live on stage präsentierten die Havana Club Boys das Männerballett von der KG Blau Weiss Wiesloch, „´s Bussierhäusel“ mit bekannten Größen Petra Spitzlay, Isolde Kleinert & Jutta Allgeier erzählten aus ihrem Erfahrungsschatz so manches Geheimnis. Schließlich läuteten die „Lustigen Witwen“, immer auf Männerfang – aber nicht jeder ist recht, die Pause ein.

In der Pause habe ich so einige „Specials“ eingefangen, ehe Andy Fauré eine etwas längere Stimmungsrunde zu Beginn des 2. Teils produzierte. Judith Maier-Ortseifen & Dr. Barbara Miltner-Juergensen präsentierten in ihrer musikalischen Einlage, wer für sie der „Vollkommene Mann“ ist – der Schneemann, nicht aller Frauen Wunsch. Man hat ihn nur temporär und wenn es warm und kuschelig werden sollte, wird er kleiner und schließlich löst er sich zu Wasser auf! „Zeig wie Du tanzt“, der nächste Programmpunkt der Tanzmäuse, wie der Name schon sagt ein Tanz, dem umgehend die 3. Bütt des Abends, eine „Skilehrerin“ alias Iris Tusche erzählte wie Wintersport mit den entsprechenden Connections recht einträglich sein kann. Bewegung und Stimmung brachten die Sugar Babys auf die Bühne, die zu einem Medley der Gruppe „ABBA“ tanzten! Daran schloß sich eine Stimmungsrunde an, und schon kündigten sich die beiden letzten Programmpunkte an, die „Beach-Girls“ Gabi Renger und Karin Dombo, die über ein übliches Thema persiflierten „Figurprobleme“, an sich und ihren „besseren Hälften“! Den Schlußpunkt setzten die Golden Girls mit einer Schlagerparade aus den 60ern, die viele wieder zu Teenies werden ließen. 
Jede Veranstaltung solcher Art geht mit dem Finale aller Mitwirkenden zu Ende, so auch im PALATIN, mittlerweile schon fast zum Wohnzimmer geworden, fehlt nur noch die Couch, Unterhaltung und Service stimmten, wie immer! Und am Samstag wird das Rathaus gestürmt – zieht Euch warm an!

Text & Fotos:  Hans-Joachim Janik    für kraichgau-lokal.de

 

Veröffentlicht am 9. Februar 2018, 18:51
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=246534 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33