„Erwin kommt“ – wer kommt? … na Erwin mit der Tröte …

„Erwin kommt“ – wer kommt? … na Erwin mit der Tröte …
Kultur und Musik international – Frankreich & Deutschland …

Musikschulen St. Nicolas de Port und Horrenberg-Dielheim „Ensemble“

(hjj) Die Musikschulen der Partnerstadt St. Nicolas de Port und Horrenberg-Dielheim haben wieder gemeinsam ein Arrangement zusammengestellt, welches an Vielfalt und Unterhaltung, akustisch und visuell, Beachtung fand.
Wir haben das Gastspiel in Dielheim besucht …  

Kurz zur Geschichte…

Erwin ist ein „begnadete Tröter“  – so sein geistiger Vater Volker Kriegel

„er lebt auf einer kleinen Insel in der Nähe von Sansibar und kann so schön Tröte spielen wie sonst niemand.
Seine Tröte klingt strahlender als eine Trompete, lebendiger als eine Klarinette und sinnlicher als ein Saxophon“
Eigentlich ist er ganz glücklich dort, wo er lebt und mit seinen Freunden, den Dschungelkings jede Woche Musik macht – vor einem begeisterten Publikum.
Aber dann taucht Professor Higgins auf, ein Tierstimmenforscher, der seine große Chance zum Geldverdienen wittert. als er Erwin beim Üben zuhört.
Er überredet ihn zu einer Konzertreise durch Europa, und dann…?


Wie es Erwin auf seiner Reise durch Wien, München, Prag, Madrid, Rom, Paris und Rüsselsheim (!) ergeht, erzählen die Musikerinnen und Musiker der
École Musicale de Saint Nicolas de Port und der Musikschule Horrenberg-Dielheim in ihrem ersten abendfüllenden gemeinsamen Stück „Erwin mit der Tröte“, das am Samstag, den 27. Oktober in Saint Nicolas de Port uraufgeführt wurde und eine Woche später, am 3. November 2018, nach Dielheim kam. Wie auch in den letzten Jahren trafen viele junge französische Tröter auf ihre Dielheimer Kolleginnen und Kollegen, um für 2 spannende Abende ein gemeinsames Orchester zu bilden, mit Blasinstrumenten, einer Gitarrenklasse, viel Percussion, Keyboards, grössere und kleinere Streichinstrumente, einem Akkordeon und noch vielen andern Instrumenten.
Raiffeisenbank-Wiesloch-Baiertal

Volker Kriegel, der seinerseits ein begnadeter Gitarrist, Grafiker und Schriftsteller war, hat die Geschichte von Erwin 2002 veröffentlicht (vielleicht hat sein Posaunist sie ihm während einer langen, langen Hotel –  Tournéenacht verraten –  das werden wir wohl nie erfahren:-)
Dafür freuen uns ganz besonders, dass uns Evelyn Kriegel erlaubt hat, diese wunderschöne Geschichte nochmals zu erzählen und mit Musik und den Bildern von Volker Kriegel zu unterlegen.
Der Schauspieler und Regisseur Matthias Paul hat die Geschichte bei der Aufführung in Dielheim gelesen, unsere brasilianische Kollegin  Zelia Fonseca hat einen Waschechten Sansibamba* beigesteuert, Klaus Gaa hat bei den Bläserarrangements kräftig Hand angeleget – das diesjährige Partnerschaftskonzert der beiden Musikschulen in Frankreich und Deutschland war ein Vergnügen für Jung und Alt.

A propos Jung & Alt: Erwin hat alle Kinder zwischen 5 und 95 Jahren erfreut, denn es war für Alle etwas dabei!

Es ist immer wieder bemerkenswert, was die beiden Musikschulen und ihre Leiter auf die Beine stellen, selbst über Grenzen und hunderte von Kilometern. Sprachprobleme? – na ja, aber die sind gleich überwunden. Ist doch die Musik eine Sprache, die jeder versteht!

Text & Fotos: HJJ sowie Textauszüge der Musikschule Horrenberg-Dielheim

Veröffentlicht am 5. November 2018, 10:33
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=273365 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33