Erstes Heimspiel der TSG 1899 Hoffenheim vs Werder Bremen

Erstes Heimspiel der TSG 1899 Hoffenheim vs Werder Bremen 3 : 2 (0 : 1)
 Zwei grundverschiedene Durchgänge …

(hjj) Wie der header schon sagt … zwei grundverschiedene Durchgänge – dazu gleich mehr!
27.333 Zuschauerinnen und Zuschauer erwarteten ein furioses Spiel mit offenem Ausgang, wohl aber einen Sieg der Heimmannschaft! Wir haben uns vor dem Spiel, wie gewohnt etwas umgesehen, die Atmosphäre einfangen … wie fühlt man sich im eigenen „Wohnzimmer“ nach einem längerem Urlaub 😉

Nun zum Spiel … den Durchgang 1  ist eigentlich zum Vergessen – „Schlafwagen-Fußball“ von beiden Teams, um nicht zu sagen, ohne Höhepunkte langweilig! Bis auf eine Situation kurz vor dem Pausenpfiff! Wir wollen nicht behaupten, der gegeben Eckball sei unkorrekt, haben selbst aber keinen Ballkontakt eines TSG-Spielers gesehen, der einen Eckball verursacht haben soll. Nun gut, es gab einen Eckball, der durch einen Kopfball in der 42. Minute von Niclas Füllkrug zur 0:1 Führung der Gäste führte. Nicht aufgepasst – ein Standard und schon war es passiert! Kurz danach Halbzeit – konnte in Durchgang 2 nur besser werden! Nach Wiederanpfiff zeigte die TSG was man in einem Heimspiel erwartet … mehr Druck auf den Gegner und Zug zum Tor, was in der 54. Minute durch einen Abwehrspieler, „Eisen-Ermin“ erledigt wurde. der Ausgleich war gefallen! Weiter Druck machen … und so geschah es auch in der 59. Minute durch Ilhas Bebou, der sein erstes Tor für die TSG markierte – Führung 2 : 1! Ein zwischenzeitlich erzieltes Tor der Gäste wurde per „Video-Beweis“ nicht gegeben. Handspiel vor Torerzielung! Man wurde etwas nachlässiger bei der TSG, die Gäste verloren durch Gelb/Rot sogar noch Jonas Eggestein in der 77. Minute. Nun sollte es doch kein Problem mehr werden in Überzahl das „Kind nach Hause zu schaukeln“! Man kennt aber die TSG – ohne Spektakel geht es nicht! Ergo in der 81. Minute glichen die Gäste durch Yüya Osako aus zum 2:2. Sollte das Heimdebüt mit einer Punkteteilung enden? Rechnung ohne den 2. Abwehrspieler Pavel Kaderabek gemacht!
Er besorgte den Heimsieg in der 89. Spielminute. Glücklich aber verdient!  Das nächste Spiel ist bekanntlich das schwerste Spiel – am kommenden Wochenende, das Baden-Derby in Freiburg, die heute gegen Paderborn überzeugten! Wir werden sehen, was „Alfred Schreuder“ noch in der Schublade hat! Doch zum Schluss noch ein paar Impressionen, die wir nach dem Abpfiff für Sie eingefangen haben …   Kurzfazit zum heutigen Spiel … es läuft noch nicht rund, ist ausbaufähig, muss noch etwas passieren! Warten wir’s ab! Eine schöne Woche, ob Urlaub oder Arbeit, wünschen wir Ihnen!

Text & Fotos: Hans Joachim Janik

Appendix: Heissen Dank an die „Volontiers“ im Pressebereich – sie wissen wofür! 🙂

 

Veröffentlicht am 24. August 2019, 21:31
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=288275 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



Archiv

Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen