Drei BLAULICHT Meldungen aus dem Redaktionsbereich

POL-MA: Meckesheim-Mönchzell: Busfahrer bestohlen; Zeugen gesucht

 

Meckesheim-Mönchzell (ots) – Am frühen Samstagabend wurde ein Busfahrer des BRN auf der Fahrt vom Bahnhof in Meckesheim nach Mönchzell bestohlen.

Dringend verdächtig ist eine ca. 18-20 Jahre alte Frau, die gegen 19 Uhr am Bahnhof in Meckesheim eingestiegen war und an der Haltestelle in der Hauptstraße in Mönchzell ausstieg.

Die junge Frau hatte offenbar in einem günstigen Moment die Arbeitstasche des Busfahrers gegriffen, die er neben der Fahrertür deponiert hatte. Darin befand sich neben Bargeld und persönlichen Papieren auch ein Modul zur Inbetriebnahme der Kasse. Der Schaden wird auf nahezu tausend Euro geschätzt. In dem Moment, als die Täterin ausgestiegen war, entdeckte er den Diebstahl.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach der jungen, sehr schlanken Frau, die lange, glatte, blonde Haare und eine rote, kurze Hose sowie ein gelbes T-Shirt trug, verlief ohne Ergebnis.

Hinweise bitte an das Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 06223/9254-0.

POL-MA: Bammental/Rhein-Neckar-Kreis: Motorradfahrer bei Wildunfall schwer verletzt

 

Bammental/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein Motorradfahrer war am Sonntagmorgen, gegen 5.45 Uhr, mit seiner Honda auf der L 600 von Gaiberg nach Bammental unterwegs. Als der durch eine Rechtskurve fuhr, kreuzte ein Reh die Fahrbahn, das er voll erfasste. Darauf stürzte der Biker, schlittere mehrere Meter über die Fahrbahn und anschließend eine Böschung hinunter, wo er schwerverletzt liegen blieb. Nachdem er selbständig die Rettungskräfte verständigt hatte, konnte der Mann im Gestrüpp aufgefunden werden. Nach seiner notärztlichen wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand erlitt der Biker mehrere Knochenbrüche. Das Reh wurde getötet. Am Krad entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Es musste abgeschleppt werden.

POL-MA: Wiesloch: Unfallflucht unter Alkohol; Widerstand geleistet und Polizeibeamte beleidigt

 

Wiesloch (ots) – Weil er unter Alkoholeinwirkung einen Unfall verursachte -die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt- und anschließend davon fuhr, wird gegen einen 66-jährigen Mann ermittelt. Der Verdächtige war am Samstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, in der Pfarrwiese beim Rückwärtsausparken mit der Anhängerkupplung seines Autos gegen einen Renault gestoßen, der dahinter geparkt war. Die Halterin des Fahrzeuges hatte den Mann zur Rede gestellt, der allerdings nach einem kurzen Wortgefecht davonfuhr.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde der flüchtige Autofahrer rund eine Stunde nach dem Unfall zuhause angetroffen, als er mit seinem Fahrzeug gerade dort vorfuhr.

Die Beamten stellte schnell Alkoholgeruch fest. Eine erste Überprüfung ergaben ca. 2,6 Promille. Als auf dem Revier auf richterliche Anordnung zwei Blutproben entnommen werden sollten, wehrte sich der Mann und beleidigte die Beamten. Zu den Unfallermittlungen kommen nun auch noch die Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung hinzu.

Nach Ende der Maßnahmen durfte der Mann das Polizeirevier wieder verlassen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim

 

Veröffentlicht am 6. August 2017, 16:37
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=223884 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



Jens Brandenburg, FDP







Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33