Der Morgen danach – Aufräumarbeiten nach schwerem Unwetter

Der Morgen danach – Aufräumarbeiten nach schwerem Unwetter …

Schwerste Unwetter seit 10 Jahren in der Region –
Schlammmassen kamen von aufgetrockneten Äcker …

Die schwersten Unwetterschäden seit 10 Jahren berichten Anwohner am Morgen nach dem Unwetter über dem Kraichgau. Dühren traf es besonders heftig. Durch den starken Niederschlag weichte der Boden eines Ackers am Erlenbuschgraben auf und ergoss sich über das Dorf. Im Mai 2007 traf es Dühren als sich am Ende einer langen Niederschlagsphase der Boden lockerte und das Dorf mit Schlamm und den dort angebauten Kartoffeln übersäte.
Die Helfer des THW Sinsheim arbeiten Hand in Hand und unterstützen die Bewohner bei der Reinigung ihrer Grundstücke. Eigentlich wurde nur das THW Sinsheim zur „Hilfeleistung klein“ alarmiert. Als Zugführer Benjamin Allgaier jedoch das Ausmaß des Schadens erkannte, löste er Großalarm aus. Umgehend wurde das gesamte THW Sinsheim inkl. zur Überlandhilfe das THW Wiesloch-Walldorf alarmiert, um den Massen an Schlamm und Geröll Herr zu werden. Nicht nur in Dühren hatte man mit dem Wasser zu kämpfen … die gesamte Region hat so ein Unwetter schon sehr lange nicht mehr erlebt!
Ein paar Eindrücke von den Aufräumungsarbeiten am heutigen Morgen …

Anmerkung der Redaktion kraichgau-lokal.de:

Auch hier ist wieder der ehrenamtliche Einsatz vieler Helfer lobend zu Erwähnen – vielen Dank Jungs für euere Hilfsbereitschaft. Erst bei solchen Einsätzen wird der betroffenen Bevölkerung bewußt was sie an Euch haben!

Fotos sowie Textauszüge bereitgestellt von Julian Buchner Sinsheim.TV auch dafür besten Dank!

Veröffentlicht am 1. Juni 2018, 16:31
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=259034 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33