Burg Guttenberg

In unserer Serie Ausflugsziele stellen wir unseren Lesern immer wieder Ausflugsziele vor, die wir für interessant halten. Heute die Burg Guttenberg:

Burg Guttenberg am Neckarsteig. Auf einem Bergsporn hoch über dem Neckar gelegen, wurde die Burg Guttenberg nie zerstört und ist seit über 800 Jahren kontinuierlich bewohnt. Unter ihrem mächtigen Bergfried – in den imposanten Mauern ist noch das Flair der Stauferzeit spürbar. „Mittelalter und Natur mit Phantasie und allen Sinnen“ heißt das Motto, unter dem Deutsche Greifenwarte, Burgmuseum, Burgschenke und Heuherberge in der außergewöhnlichen Kulisse der historischen Gemäuer authentische Angebote entwickelt haben. Höhepunkte sind die täglichen Flugvorführungen der Deutschen Greifenwarte, die durch die große Anzahl der Großgreife Adler und Geier im freien Flug nahezu einzigartig sind. Als Reminiszenz an die Greifvogel-liebenden Stauferkaiser zeigt das Burgmuseum, das von Friedrich II. verfasste Lehrbuch über Vogelkunde und Falkenjagd „De arte venandi cum avibus“ (Über die Kunst, mit Vögeln zu jagen) – eine Abschrift des staufischen Originals aus dem 18. Jahrhundert. Solche Erfahrungen in der Tradition der Stauferkaiser können Besucher hier in individuellen Falknerstunden selber sammeln.

Durch das Burgmuseum, das Ritter- und Gespenstergeschichten erzählt, gelangt man auf den 40 Meter hohen Bergfried, von dem an besonderen Tagen sogar die Geier ihre Höhenflüge starten. Individuelle Führungen durch die Ausstellung „Leben auf der Ritterburg“ werden von der Burgfamilie persönlich angeboten. Die Burgschenke bietet regionale Spezereyen, aufgetragen von Knappen und Mägden in Gewandung. Diese Einkehr wissen seit letztem Jahr auch Wanderer entlang des neu eröffneten Neckarsteiges zu schätzen. Rittermahle sind seit fast 15 Jahren das Erfolgsrezept für Pächter Uwe Welz, der auch die mittelalterliche Heuherberge „Zum Alten Marstall“ betreibt, die direkt am Neckarradweg liegt. Dort schlafen die Gäste wie einst die Landsknechte im großen Ritterlager auf duftendem, weichem Kräuterheu oder in den 14 Kemenaten, wie früher die Knechte und Mägde in mittelalterlichen gemütlichen Stübchen. Für Gruppen wurden auf der Burg und im angrenzenden Wald abwechslungsreiche Pakete geschnürt: mit Waldführungen, Ritterspielen oder unterhaltsamen Rittermahlen lassen sich die Sonderprogramme rund um die gefiederten Bewohner der Zwingeranlagen herrlich kombinieren. Über die zahlreichen Veranstaltungen in diesem Jahr informieren eine neue Broschüre und die Website www.burg-guttenberg.de

Wiwa-lokal bittet die Leser, weitere Ausflug-Ziel Geheimtipps mit Kurzbeschreibung zu nennen. [email protected]

Danke!

Veröffentlicht am 26. August 2013, 06:00
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=32060 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33