Auszeichnung für ihr vorbildliches Verhalten

Auszeichnung für ihr vorbildliches Verhalten

IMG_5449

Sie erinnern sich bestimmt noch über die positive Meldung des Polizeipräsidiums Mannheim, denn so viele gibt es nicht …

Meckesheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Ein wirklich tolles und umsichtiges Verhalten zeigten drei Jugendliche am Donnerstag, als diese ein verlorengegangenes Kleinkind den Eltern zurückbrachten. Gegen 15.15 Uhr wollten Vater und Mutter samt ihrer 3-jährigen Tochter mit der S-Bahn von Meckesheim nach Neckargemünd fahren. Als die Bahn vorfuhr, schob die Frau den Kinderwagen mit Kind in das Abteil hinein, wartete jedoch noch auf ihren Ehemann. Unglücklicherweise schlossen sich die Zugtüren und das sich im Zug befindliche Kind im Kinderwagen fuhr ohne die Eltern davon. Es ist verständlich, dass sich bei diesen sofort Panik einstellte, allerdings fand die Sache sehr rasch ein gutes Ende. Drei Jugendliche im Alter von 15 Jahren erkannten die Situation und taten das absolut Richtige. Die Mädchen nahmen den Kinderwagen an sich, stiegen mit diesem in Bammental-Reilsheim aus und fuhren zurück nach Meckesheim. Zuvor hatten sie umsichtig und vorausschauend telefonisch die Polizei verständigt. Zeitgleich mit der Streifenwagenbesatzung trafen die „drei Retterinnen“ am Bahnhof ein, wo sich noch das völlig aufgelöste Elternpaar befand. Man kann sich unschwer den überaus glücklichen Moment vorstellen, als die Eltern ihr Kind wieder bei sich hatten. Nach herzlichem Dank konnten Vater, Mutter und Tochter den Weg zu ihrem ursprünglichen Ziel fortsetzen – angesichts des sonnigen Wetters und der tropischen Temperaturen gings nämlich ins Freibad.

Nun war der Zeitpunkt gekommen, an dem man diese drei jungen Damen, die völlig selbstlos und umsichtig handelten, in einer kleinen Feierstunde im Meckesheimer Rathaus, zum Andenken ein kleines Geschenk, sowie eine Urkunde übergeben konnte. 

Presseerklärung der Gemeinde Meckesheim:

Ehrung

für umsichtiges und entschlossenes Handeln

Für ihr couragiertes und umsichtiges Verhalten in der S-Bahn werden drei junge Sinsheimerinnen durch Bürgermeister Maik Brandt, den Leiter des Polizeireviers Neckargemünd, Erster Polizeihauptkommissar Johannes Kolmer, den Security-Manager der DB Regio Südwest, Thomas Löffler und den Geschäftsführer des Vereins Kommunale Kriminalprävention Rhein-Neckar e.V., Erster Kriminalhauptkommissar Günther Bubenitschek, im Rahmen der Aktion „Beistehen statt rumstehen“ geehrt. Jeder hatte eine kleines Anerkennungsgeschenk dabei!

Dachsenfranz Bierspezialitäten

Hier noch der „Ort des Geschehens“ an dem  Eve Steidel, Jana Schneider und Antonia Unger, so heißen die 3 „Heldinnen“, Ende August ihre gute Tat erbracht haben, nachdem die Eltern das Kind aus den Augen verloren hatten.

IMG_5462

Auch wir von der Redaktion bedanken uns bei den Mädels für ihr umsichtiges Handeln – voll nach dem Slogan :“Beistehen statt rumstehen!“

Text und Fotos: Hans-Joachim Janik    kraichgau-lokal

 

Veröffentlicht am 6. Oktober 2016, 16:36
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=192546 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung



























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33