Aschermittwoch – Zäsur im Jahresablauf? – wie man’s nimmt oder umsetzt!

Am Aschermittwoch ist alles vorbei – wie man ’s nimmt, man könnte auch sagen geht es wieder los!

Hering-Essen am Aschermittwoch

(hjj) Aschermittwoch – eigentlich viel besungen … ist alles vorbei! Damit meint man aber sicher die närrische Zeit, die allgemein im Vorjahr, genauer am 11.11. beginnt! Das ist aber nicht bei allen so, ob im täglichen Leben, der Politik der christlichen Religion oder der inneren Einstellung. Will jetzt hier nicht definieren oder gar differenzieren… 
Im täglichen Leben stellt man fest – der Winterspeck muß weg, ergo tut man etwas für den Körper, Bewegung und bewussteres Essen – vielleicht! Die guten (?) Vorsätze sind oft an ein Datum gebunden (Silvester) – die Politiker, die veranstalten Klausurtagungen und was dabei heraus kommt ist meist leicht zu erklären … viel Worte und ausser Spesen nichts gewesen! Im christlichen Bereich ist das etwas offensichtlicher aber auch nicht im Einzelnen kontrollierbar! Aschekreuz auf’s Haupt … Fastenzeit bis Ostern lange 40 Tage, für die Einen Pflicht, die Anderen aber Kür, nach aussen- wie auch immer! Sinnbildlich für die Fastenzeit ist aber das allseits bekannte „Hering-Essen“ – was Zusammenhänge mit der Bergpredigt und Karfreitag, fleischlose Zeit, erkennen lässt! Ich hatte Gelegenheit ein „Herings-Essen“ zu besuchen! Auf Einladung des VdK Ortsverband Baiertal war ich gestern im „Rosengarten“ in Baiertal – wie sinnlich … war ja auch Valentinstag!

 Habe nicht nur Fotos gemacht und die angenehme Gesellschaft genossen, hatte auch eine Kleinigkeit vom Buffet erhascht! Der 1. Vorsitzende, Michael Glaser, war leider geschäftlich verhindert aber seine charmanten Vertreterinnen Frau Zink und Frau Kühn hatten alles im Griff und eröffneten nach der Begrüßung  kurz vor 17.00 Uhr das „Fisch-Buffet“ es gab nicht nur Hering wie man sieht! 50 Gäste hatten sich angemeldet, so wurde es am Buffet in der Tat knapp, der eine orderte daher ein anders Essen, der andere begnügte sich „mim zammekratzich“ lag sicher nicht an der Organisation des VdK. Zunächst war man sich einig – Wiederholung angesagt – schließlich bin ich mir da nicht mehr sicher! Eine schöne gemütliche Runde im fortgeschrittenen Alter – da fühlt man sich auch mal wohl!
Wollte auch noch nach Wiesloch zum „Hering-Essen“ der KG Blau weiss Wiesloch ins Palatin, aber wie es so ist, gesundheitlich angeschlagen, zog es mich wieder nach Hause. Ich hoffe man wird mir das verzeihen!

Text & Fotos: HJJ  kraichgau-lokal.de

Veröffentlicht am 15. Februar 2018, 14:46
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=247972 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33