TSG 1899 Frauen – News :Jürgen Ehrmann: „An unsere Stärken glauben“

Jürgen Ehrmann: „An unsere Stärken glauben“

Für die TSG beginnt am Sonntag (14 Uhr) nach einer kurzen Länderspielpause wieder die Jagd nach den ersten Punkten der Saison. Dazu gastiert die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann bei der SGS Essen. In der vergangenen Spielzeit unterlag die TSG dort knapp mit 0:1.

Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner:

Die SGS Essen ist eine gute, ausgeglichene Mannschaft mit einigen Ausnahmespielerinnen. Mit Torhüterin Lisa Weiß, Linda Dallmann, Sara Doorsoun und Lea Schüller gehören gleich vier Spielerinnen zum Kreise der Nationalmannschaft, zudem haben sie im Sommer Verstärkung aus Leverkusen bekommen. Ich sehe Essen in der Tabelle am Ende auf einem der Plätze drei bis sechs. Die SGS ist technisch stark und verfügt über ein gutes Positionsspiel. Wir dürfen sie nicht in die Partie kommen lassen, sonst werden wir nur hinterherlaufen.

…das Personal:

Nicole Billa und Sophie Howard sind gesund von ihren Länderspielreisen zurückgekehrt, Howard ist bereits seit Wochenbeginn wieder im Trainingsbetrieb. Janina Leitzig pausiert nach ihrem Einsatz bei den U19-Frauen des DFB krankheitsbedingt, ob sie bis zum Wochenende wieder fit wird, ist unklar. Judith Steinert hat vergangene Woche im Training ein blaues Auge kassiert und war etwas angeschlagen. Definitiv ausfallen wird Anne Fühner. Sie kämpft schon seit zwei Wochen mit einem heftigen Infekt.

…die sportliche Situation:

Uns fehlt momentan ein wenig das Fußballglück. Das haben wir am Montag in einem Testspiel gegen die U16-Junioren des FC Astoria Walldorf wieder gemerkt. Gegen den sehr starken Gegner standen wir in der ersten Halbzeit sehr gut, haben aber einen kleinen Fehler gemacht, der sofort bestraft wurde. In der Offensive hatten wir gute Ansätze, haben uns auch Chancen herausgespielt, diese dann aber nicht effizient genutzt. Wenn wir vor dem Tor konsequenter werden, wird auch der Erfolg kommen. Gegen Frankfurt hat uns das frühe Gegentor aus dem Tritt gebracht, die Mannschaft muss lernen, sich dann selbst schnell wieder zu fangen. Wir müssen natürlich Respekt vor dem Gegner haben, dürfen unser eigenes Können dabei aber nicht in den Schatten stellen, sondern müssen an unsere Stärken glauben. Das wollen wir gegen die SGS Essen umsetzen. Über gutes Zweikampfverhalten und Druck in der Offensive wollen wir den Gegner beschäftigen und einen Abschluss dann auch mal im Tor unterbringen.

Die bisherigen Duelle:

Nur einen Punkt holte die TSG in der vergangenen Saison aus den Duellen mit der SGS Essen. Das Hinspiel verloren die Hoffenheimerinnen mit 0:1 (0:0), im Rückspiel verpasste die TSG nur haarscharf einen Dreier, als Jacqueline Klasen zwei Minuten vor Spielende den Ausgleich für Essen erzielte. Zuvor hatte Dóra Zeller, die mit einem Kreuzbandriss noch lange ausfallen wird, ihr Team in Führung gebracht (37.).

Die Form des Gegners:

Die SGS Essen hat sich nach Platz Sechs in der vergangenen Spielzeit zur neuen Saison mit einem Trio von Bayer 04 Leverkusen verstärkt. Ramona Petzelberger, Turid Knaak und Marina Hegering bringen Bundesligaerfahrung in das talentierte SGS-Team. „Diese Saison wird eine tolle Herausforderung für uns“, meint Trainer Daniel Kraus. Aber er weiß: „Für uns wird es jedes Jahr schwieriger.“ Wie die TSG starteten auch die Essenerinnen mit einer deutlichen Niederlage in die neue Saison. Dem FC Bayern München unterlag die Elf von Daniel Kraus mit 0:3 (0:1). Am zweiten Spieltag besiegte die SGS den 1. FC Köln mit 5:2 (3:0), dabei trafen Sarah Freutel (2), Marina Hegering, Linda Dallmann und Laura Radke.

TSG II gastiert beim FC Bayern München II

Nach kurzer Länderspielpause steht für die TSG II am Sonntag (11 Uhr) der dritte Spieltag in der 2. Bundesliga Süd an. Auswärts trifft die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht auf den FC Bayern München II. Dort erwartet das Trainerduo ein interessantes und attraktives Fußballspiel.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…den Gegner:

Mit dem FC Bayern München II treffen wir auf eine Mannschaft, die technisch guten und attraktiven Fußball spielt. Die Begegnungen mit den Münchnerinnen sind immer sehr interessant, weil sie uns Einiges abverlangen. Wie der FC Bayern diese Saison abschneiden wird, ist noch schwer einzuschätzen. Sie werden sicherlich einen der ersten sechs Tabellenplätze anpeilen, um sich für die eingleisige 2. Bundesliga zu qualifizieren. Da sie in den vergangenen Jahren immer eine gute Rolle gespielt haben, ist das für sie auf jeden Fall auch drin.

…das Personal:

Die Kadersituation hat sich nicht gerade entspannt. Neben den vielen Langzeitverletzten hat sich bei uns ein grippaler Infekt eingeschlichen. Fatma Sakar ist wie auch Janina Leitzig krank von der U19-Nationalmannschaft zurückgekommen und konnte noch nicht trainieren. Sophie Walter war diese Woche auf Studienfahrt. Wir sind froh, dass wir auf Unterstützung aus der U17 setzen können. Mayalu Rausch und Klara Gorges sind momentan komplett in unserem Trainingsbetrieb.

…die sportliche Situation:

Unsere Mannschaft hat gut trainiert und ist sicherlich ein wenig auf Wiedergutmachung aus, weil die Partie gegen Andernach nicht wirklich in unserem Sinne gelaufen ist. Gegen den FC Bayern München II haben wir uns bisher immer gut geschlagen und haben teils richtig starke Leistungen gezeigt. Daran wollen wir auf jeden Fall anknüpfen. Die Motivation und die Einsatzbereitschaft müssen dazu stimmen und das über 90 Minuten hinweg.

Die bisherigen Duelle:

In den vergangenen zwei Spielzeiten gewann die TSG II alle Aufeinandertreffen mit der Zweitvertretung des FC Bayern München. Im Hinspiel der Saison 2016/17 siegte die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht mit 2:1 (0:0), das Rückspiel entschied die TSG mit 4:2 (1:1) für sich.

Die Form des Gegners:

Der FC Bayern München II startete wie die TSG mit zwei Siegen in die neue Saison. Zum Auftakt schlugen die Münchenerinnen den Aufsteiger SG 99 Andernach knapp mit 1:0, den Treffer erzielte U19-Nationalspielerin Verena Wieder. Am zweiten Spieltag sorgten Elisabeth Mayr und Selina Cerci für einen 2:0-Sieg gegen den SC Freiburg II.

U17 empfängt Freiburg zum Top-Spiel

Auf die U17-Juniorinnen wartet am Samstag (14 Uhr) ein echter Härtetest. Im Ensinger Stadion in St. Leon empfängt die Mannschaft von Uwe Andorfer und Andy Zehnbauer den SC Freiburg. Nach zwei Spieltagen in der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd ist der Sport-Club wie auch die TSG noch ohne Punkteverlust.

„Der SC Freiburg ist eine der Top-Mannschaften der Liga“, betonen Uwe Andorfer und Andy Zehnbauer. Das Trainerteam der U17-Juniorinnen der TSG erwartet am Samstag demnach eine schwere Aufgabe. Um 14 Uhr gastiert der Sport-Club im Ensinger Stadion in St. Leon. „Freiburg hat sehr viel Qualität im Team“, warnen Andorfer und Zehnbauer. Diese stellte der Vorjahresdritte zum Saisonstart der B-Juniorinnen-Bundesliga Süd bereits zweimal unter Beweis. Zum Auftakt besiegten die Freiburgerinnen den amtierenden Deutschen Meister der U17-Juniorinnen FC Bayern München mit 3:2, am zweiten Spieltag ließ der Sport-Club dem TSV Crailsheim keine Chance (8:0). Besonders treffsicher zeigten sich dabei Ivana Fuso und Jule Kleymann, die jeweils bereits fünf Saisontore auf dem Konto haben.

„Wir wollen gegen den SC Freiburg natürlich trotzdem etwas holen“, so das U17-Trainerteam. „Dazu bedarf es allerdings im Vergleich zu den ersten beiden Spieltagen einer klaren Leistungssteigerung. Wir müssen mit viel Engagement dagegenhalten, um mindestens einen Punkt im Kraichgau zu behalten.“ In der vergangenen Saison verlor die TSG im Hinspiel knapp durch einen Last-Minute-Treffer mit 0:1, das Rückspiel endete durch einen Treffer von Sophie Walter mit 1:1. Die U17 muss gegen Freiburg weiterhin auf Vanessa Leimenstoll (Schambeinentzündung) verzichten, zudem fällt Luca von Achten (OP nach Nasenbeinbruch) aus.

 

Billa trifft gegen Serbien / U19 mit drei Siegen

Erfolgreich verliefen die vergangenen Tage für die Nationalspielerinnen der TSG. Nicole Billa feierte zum Start in die WM-Qualifikation einen 4:0-Sieg gegen Serbien, Janina Leitzig, Fatma Sakar und Paulina Krumbiegel marschierten mit der DFB-U19 souverän durch die erste Runde der EM-Quali. Sophie Howard siegte mit Schottland in einem Testspiel gegen Ungarn.

Die österreichische Frauen-Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die WM-Qualifikation gestartet. Nach den überzeugenden Auftritten bei der Europameisterschaft im Juli gewann die Mannschaft nicht minder souverän gegen Serbien mit 4:0 (3:0). TSG-Angreiferin Nicole Billa stand in der Auftaktpartie der Qualifikationsrunde für die Weltmeisterschaft 2019 in der Startelf und traf nach 18 Minuten zum 2:0.

Janina Leitzig, Fatma Sakar und Paulina Krumbiegel standen im Kader der U19-Frauen, die in den vergangenen Tagen die erste EM-Qualifikationsrunde ausspielten. Zum Auftakt siegte die Mannschaft von Trainerin Maren Meinert mit 3:0 (2:0) gegen den Kosovo, Leitzig und Sakar standen dabei in der Startelf, Krumbiegel kam mit ihrer Einwechslung ebenfalls zu ihrem ersten Einsatz in dieser Altersklasse. Anschließend gewann die DFB-U19 mit 8:0 (2:0) gegen Montenegro, mit einem 1:0 (1:0) Island zogen die U19-Frauen souverän und ohne Gegentor in die zweite EM-Qualifikationsrunde ein. Diese wird in der UEFA-Zentrale im schweizerischen Nyon am 24. November ausgelost. Aus den sechs Vierergruppen qualifizieren sich dann die Gruppensieger und der Gruppenzweite mit der besten Bilanz gegen den Ersten und Dritten seiner Gruppe für das EM-Turnier vom 18. bis 30. Juli 2018 in der Schweiz.

Für Sophie Howard stand das erste Testspiel unter der neuen schottischen Nationaltrainerin Shelley Kerr an. Beim 3:0-Erfolg gegen Ungarn wurde Howard zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Donata und Luca von Achten unterlagen in einem Testspiel der deutschen U16-Juniorinnen-Nationalmannschaft den USA deutlich mit 0:4. Die Zwillinge kamen dabei zu ihrem ersten Einsatz beim DFB.

Zugesandt von der Presseabteilung TSG 1899 Hoffenheim Frauen und Mädchen-Fußball

Veröffentlicht am 21. September 2017, 13:25
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=230602 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

















Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33