Hilfe erbeten bei Ermittlungsarbeit der Polizei-Unfall bei Neidenstein

POL-MA: Neidenstein/Waibstadt:

Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß;

Fahrer eines roten Fahrzeuges gesucht;

Pressemitteilung Nr. 2

 

Neidenstein/Waibstadt (ots) – Noch keinen entscheidenden Schritt weiter sind die Ermittler der Verkehrspolizei Heidelberg nach dem Frontalzusammenstoß zweier Autos mit zwei Schwerverletzten am Freitag, den 4. August auf der L 549 zwischen Neidenstein und Waibstadt.

Ein 65-jähriger BMW-Fahrer war kurz nach 12.30 Uhr in Richtung Waibstadt unterwegs, als er unmittelbar nach der Einmündung zur K 4281 in Richtung Daisbach aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem 53-jährigen Ford-Fahrer kollidierte.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen soll der Fahrer eines roten Fahrzeuges an der Einmündung der K 4281 zur L 549 gewartet haben, als es in unmittelbarer Nähe zur Kollision kam.

Dieser Autofahrer bei Eintreffen der ersten Streife nicht mehr vor Ort, könnte aber laut Unfallermittler ein wichtiger Zeuge sein, der zur Aufklärung der Unfallursache beitragen könnte.

Dieser Autofahrer selbst, aber auch weitere Personen, die Hinweise zu diesem Zeugen geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 0621/174-4140 oder mit dem Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim
Veröffentlicht am 8. August 2017, 14:23
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=224185 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung











Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33