120. Generalversammlung der Raiffeisen-Privatbank eG Wiesloch-Baiertal

120. Generalversammlung der Raiffeisen-Privatbank eG Wiesloch-Baiertal

(hjj) Freitagabend 29.06.208 19.00 Uhr Sport- und Kulturhalle Horrenberg … hochsommerliche Temperaturen nicht nur vor der Tür, dennoch der Saal war voll. Das zeugt von großem Interesse an der „Hausbank“ un deren Geschäftssinn für ihre Kunden.

Vorstand Udo Engelhardt

Vorstand Daniel Ehmer

Vorstand Udo Engelhardt eröffente die Generalversammlung mit Grußworten an die ganze Versammlung und war erfreut über den großen Zuspruch an Mitgliedern und Gästen. Die Tagesordnung, rechtzeitig, lt. Satzung, bekannt gemacht, war den Gästen bekannt und lag auch als Tischvorlage aus, genauso der Geschäftsbericht, der wie immer jederzeit in Papierform auf den Geschäftsstellen, als auch online einsehbar ist!
Deshalb verzichten wir an dieser Stelle diese nochmals zu veröffentlichen. Den Geschäftsbericht in Zahlen, stellte Vorstand Daniel Ehmer vor, bekanntlich wird der Vorstand nach dem „Vieraugenprinzip“ gestellt, darüber steht der Aufsichtsrat mit 9 Mitgliedern und dem Ausichtsratsvorsitzenden, der die Geschäfte kontrolliert und überwacht!
Zu Beginn wurde eine Gedenkminute für die Verstorbenen eingelegt und ein kleiner Rückblick auf das Geschäftsjahr 2017 anhand eines kurzen Videos in das Gedächtnis der Anwesenden zurückgerufen. Es war viel passiert im Laufe des Jahres 2017, im Sport, der Politik, der Wirtschaft und im gesamten Weltgeschehen. Schön gemacht!


Das „Betriebsergebnis“, auf das es dem Auditorium ankam, war durch die Widrigkeiten der Natur etwas geschmälert. Der Schaden durch das Hochwasser im Mai 2016 war höher als erwartet (etwas mehr als 1 Mio. Euro) wobei durch Versicherung ca. 400.000 Euro abgedeckt war. Bleibt immer noch ein „Eigenanteil“ von rund 600.000 Euro, der aber auch zur Sanierung und zukünftigen Lage der Bank genutzt wurde. Ebenso sind die Filialen in Horrenberg und Balzfeld mit in die Sanierung einbezogen worden. Das soll nicht heissen, dass man nicht sorgfälltig gewirtschaftet habe. Im Gegenteil, durch geschickte Investitionen und das expandierende Kreditgeschäft war man sogar in der Lage die wirtschaftliche Situation deutlich zu verbessern, das heißt Aufstockung des Eigenkapitals und Rücklagen haben noch mehr zur Sicherheit des Kapitals der Kunden beigetragen. Ebenso hat man ein Bonusprogramm entwickelt, das je nach Geschäftstätigkeit noch mehr Vorteile an die Kunden gelangen läßt. Die Funktion des Programms wird Ihnen gerne auf den Geschäftstsellen näher erklärt! 
Die Beschlussfassungen, allesamt per Akklamtion bestätigt und alle einstimmig, trugen zur recht schnellen Abhandlung der Tagesordnung bei. Die Entlastung des Aufsichtsrats nahm OV Harald Seib vor, per Akklamation bestätigt. 
Durch Ablauf der Mandatszeit wurden auch 3 Aufsichtsratsmitglieder, zum Teil verabschiedet. Zwei Mitglieder wurden zu einem weiteren Mandat bestätigt: Friedbert Grimm & Dr. Frank Blaser, Heinz Reißder nach 12 Jahren aus Altersgründen ausschied wurde durch die Wahl seiner Schwiegertochter Kerstin Reiß zur Aufsichtsrätin ersetzt. Ein weiterer und eigentlich letzter Tagesordnungspunkt, die Satzungsänderung, die unter anderem die Aufwandsentschädigung neu regelt, wurde ebenfalls per Akklamtion beschlossen. Als Summe wurde ein Gehalt einer Stelle im unteren Bereich des Bankwesens (26.000 Euro) als Obergrenze angenommen. Nebenbei bemerkt die letzte Anpassung war Mitte der 70er Jahre, also kein Hochmut!  Die Dividenden der Geschäftsanteile, weiterhin 5%, werden zum Anfang Juli an die Mitglieder weitergegeben! Insgesamt waren 156 stimmberechtigte Mitglieder zu gegen und somit beschlussfähig! 
Abschliessend kann man sagen dass die Bank gut aufgestellt in die Zukunft geht, Georg Engelhardt von Verband hat dies alles bestätigt und ehrte auch den Ausscheidenden Heinz Reiß mit einer Urkunde und Weinpräsent! Besonders schön fanden wir die Geste der Bank an die zu ehrenden Mitglieder, ein gemeinsames Essen mit Partnern als kleines „Dankeschön“ für ihre Treue. Auf zwei Wortmeldungen zum TOP: Verschiedenes möchten wir nicht eingehen, da sie mit der eigentlichen Generalversammlung nicht im Zusammenhang standen, dennoch erklärend beantwortet wurden. Die Generalversammlung wurde offiziel beendet, ein schönes Abendmenü kredenzt, ebenso bekam jeder der Gäste ein kleines „Überraschungsgeschenk“!
Eine harmonische, meist trockene Angelegenheit von viel Text und Zahlen ging gegen 22.00 Uhr ganz entspannt mit einigen „smalltalks“ zu Ende.

Text & Fotos:   Hans-Joachim Janik    kraichgau-lokal.de

 

Veröffentlicht am 30. Juni 2018, 15:05
Kurz URL: http://kraichgau-lokal.de/?p=261719 

Das könnte Sie auch Interessieren...

Kommentare sind geschlossen

Werbung

























Anzeigen

Foto Gallerie

Schnellkontakt: Telefon 0177 – 770 16 33

Cookie-Präferenz

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Mehr Informationen zu den Folgen Ihrer Auswahl finden Sie unter: Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Einstellung wurde gesichert.

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies akzeptieren und alle externen Inhalte freigeben:
    Alle Cookies wie z.B. Tracking- und Analyse-Cookies werden auf Ihrem Computer gespeichert.
    Alle Inhalte von Drittanbietern werden ohne erneute Zustimmung angezeigt. Dabei wird Ihre IP-Adresse an externe Server (Facebook, Google, Twitter, etc.) übertragen. In den Datenschutzerklärungen dieser Anbieter können Sie sich jeweils auf deren Seiten informieren.
  • Nur notwendige Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies von dieser Webseite
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Es werden keine Cookies gesetzt, außer die aus technischen Gründen notwendigen Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück